Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org

News

DGK.Online 2021: Das Programm vom 7. bis 9. Dezember

AWMF-Stellungnahme: Erforderliche präventive Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung anlässlich der 4. Welle

Um die vierte Welle der Corona-Pandemie zu bewältigen, fordert die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. (AWMF) gemeinsam mit ihrer Task Force „COVID-19 Leitlinien“ umgehend ein umfassendes Maßnahmenpaket in allen Bundesländern umzusetzen – angepasst an das jeweilige Infektionsgeschehen. Dazu gehören Kontaktbeschränkungen, der sofortige Verzicht auf Großveranstaltungen und das intensivierte Impfen, das auch in Impfzentren sowie durch niederschwellige Angebote vorangetrieben werden muss. Darüber hinaus halten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler angemessene Schutzmaßnahmen mit dem Ziel der Aufrechterhaltung des Schulbetriebs für notwendig. Außerdem fordern sie alle Bürgerinnen und Bürger auf, Hygienemaßnahmen weiterhin konsequent einzuhalten.

Hier finden Sie die Pressemitteilung als PDF-Datei und hier die Stellungnahme als PDF-Datei.

Neue Möglichkeiten für Risikogruppen durch passive Immunisierung

Unter dem Dach der AWMF haben mehrere medizinische Fachgesellschaften, unter anderem die DGK, ein Positionspapier zur SARS-CoV-2 Prä-Expositionsprophylaxe (PrEP) mit neutralisierenden monoklonalen Antikörpern erarbeitet, das nun zum Download zur Verfügung steht.

Produktinformationen zu den in Deutschland zugelassenen, in dem Positionspapier erwähnten biomedizinischen Arzneimitteln können Sie hier auf den Seiten des Paul-Ehrlich-Instituts nachlesen. 

DGK veröffentlicht Stellungnahme zu Koalitionsvertrag

Die DGK begrüßt die im Koalitionsvertrag des Ampel-Bündnisses beschlossenen Maßnahmen im Bereich Gesundheits- und Forschungspolitik. Die Vorhaben bieten die Chance, die Patientenversorgung deutlich zu verbessern und sollen unbedingt zeitnah in konkreten Projekten umgesetzt werden.

Hier finden Sie unsere Pressemitteilung zu der Stellungnahme. 

DGK.Online 2021: Das Programm vom 30. November bis 2. Dezember

DGK.Online 2021: Das Programm vom 23. bis 25. November

DGK.Online 2021: Das Programm vom 16. bis 18. November

European Exam in Core Cardiology (EECC) 2022

Die Anmeldung zum European Exam in Core Cardiology (EECC) ist grundsätzlich über die DGK möglich. Wir übernehmen für die Kandidat*innen, die in Deutschland die Prüfung ablegen, den Anmeldeprozess und leiten die Daten an die European Society of Cardiology (ESC) weiter.

In der Regel erhalten wir im 4. Quartal die aktuellen Informationen von der  der ESC zum Registrierungsprozess für das kommende Jahr. Anschließend wird eine Anmeldung über die Homepage der DKG-Akademie möglich sein.

Sie haben die Möglichkeit, sich jetzt schon auf unserer Interessiertenliste vormerken zu lassen. Bitte senden Sie hierzu eine E-Mail an anfrage@dgk.org, wenn Sie dies wünschen. Wir werden Sie per E-Mail darüber informieren, sobald die Anmeldung möglich ist.

Bei der Anmeldung zur European Exam in Core Cardiology (EECC) müssen folgende aktuelle Unterlagen eingereicht werden:

  • Approbationsurkunde
  • Arbeitgeberbescheinigung über die Weiterbildung zum Facharzt/zur Fachärztin Kardiologie
  • Gültige Weiterbildungsbefugnis des oder der Weiterbildenden (Urkunde der ÄK). Die Weiterbildungsbefugnis muss noch bis mindestens 14. Juni 2022 gültig sein.

Neue Laufzeitregelung bei curricularen Zertifizierungen

Alle curricularen Zertifizierungen der DGK, sowohl von Personen als auch von Stätten, haben seit 2017 eine befristete Gültigkeit von sieben Jahren. Diese Regelung wird nun auch in das Update des Curriculums Interventionelle Therapie der arteriellen Gefäßerkrankungen (DGA/DGK) einfließen, welches voraussichtlich Ende November veröffentlicht wird. Zertifikate werden dann auch für Personen der Zusatzqualifikation mit einer Gültigkeit von sieben Jahren ausgestellt.

Alle Informationen finden Sie auf unserer Seite https://curricula.dgk.org/itag/antragsverfahren/.

Wissenschaftspreis der Josef-Freitag-Stiftung wird erstmals ausgelobt

Das DGK-Zentrum für kardiovaskuläre Versorgungsforschung vergibt gemeinsam mit der Deutschen Herzstiftung den neuen Wissenschaftspreis der Josef-Freitag-Stiftung. Mit ihm werden Arbeiten junger Wissenschaftler*innen aus dem Gebiet der Versorgungsforschung aus gezeichnet. Der Preis ist mit 6.000 € für die erste Platzierung und 3.000 € beziehungsweise 1.000 € für die zweite und dritte Platzierung dotiert.

Bewerbungen können bis zum 20. Januar 2022 bei der Deutschen Herzstiftung eingereicht werden.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Bewerbung.