Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org

Abstract-Eingabe zu den DGK Herztagen endet in einer Woche

Noch bis zum 30. Juni um 12:00 Uhr können Sie Ihre Abstracts für die DGK Herztage 2017 online einreichen.

Die DGK Herztage umfassen Kardiologie Aktuell, DRT – Deutsche Rhythmus Tage, AGIKlive, das Basic Science Meeting und Akademiekurse. Die DGK Herztage finden in diesem Jahr vom 12. bis zum 14. Oktober in Berlin statt.

Hier gelangen Sie direkt zur Abstract-Eingabe.

Bewerbungen für den AGIK-Publikationspreis

Der AGIK-Publikationspreis ist mit 10.000 € dotiert und wird für Publikationen mit direktem Bezug zur interventionellen Kardiologie ausgeschrieben, die im Laufe des letzten Jahres veröffentlicht wurden oder nachweislich zur Publikation angenommen sind. Die Arbeit, mit der Sie sich bewerben, soll sich mit diagnostischen Fragestellungen, neuen Therapiekonzepten oder Behandlungsmethoden bei kathetergestützten Verfahren auseinandersetzen. Der Preis wird während AGIKlive 2017 im Oktober in Berlin verliehen.

Die Auslobungsfrist den AGIK-Publikationspreis endet am 30. Juni. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen per Mail an preise-stipendien@dgk.org

Hier finden Sie die Details zu den Bewerbungsvoraussetzungen.

Krankenhaus wird Opfer eines Kettenbriefes

Seit über zehn Jahren kursiert ein Kettenbrief per E-Mail, Fax und Briefpost, in dem es um den Wunsch eines angeblichen, krebskranken Kindes geht, das im Landeskrankenhaus Tulln (Niederösterreich) liegen soll. Es soll durch Weiterleiten des Kettenbriefs in das Guinness Buch der Rekorde aufgenommen werden. Viele Behörden und z.T. namhafte Unternehmen  sind bereits auf diesen Hoax hereingefallen und haben den Kettenbrief an zehn neue Adressen weitergeleitet sowie diese Adressen nach Tulln gemeldet. Auch im Jahr 2013 war dieser Kettenbrief noch unterwegs – z.B. im Januar im Ahrkreis, im März in Leverkusen. Im Januar 2015 kursiert er u.a. südlich von Stuttgart, im Februar 2017 ist er in Lübeck aufgetaucht.

Allerdings existiert diese Kind nicht und hat auch nie existiert. Das heutige Universitätsklinikum Tulln (bzw. dessen Angestellte) wird seit mehr als zehn Jahren mit Zuschriften zu diesem Kettenbrief strapaziert. Dort ist eine Person mehrere Stunden täglich allein mit der Bearbeitung dieser Zusendungen (50 bis 100 pro Tag) beschäftigt. Im Übrigen hat das Guinnes Book of World Records bereits in den 90er Jahren beschlossen, derartige Rekorde nicht mehr zu akzeptieren.

Bitte verbreiten Sie diesen Kettenbrief und ähnliche nicht weiter.

Chest Pain Units – Die DGK-Zertifizierung erregt internationale Aufmerksamkeit

Im Journal of the American College of Cardiology (JACC) wurde ein Artikel von Professor Thomas Münzel und Professor Gerd Heusch über das deutsche Netzwerk von Chest Pain Units (CPUs) veröffentlicht (Hier finden Sie den Artikel online).

Die Kriterien für eine CPU-Zertifizierung wurden ins Englische übersetzt und machen nun auch internationale Bewerbungen um eine Zertifizierung möglich. Außerhalb Deutschlands sind bereits CPUs in Luzern, Zürich und Wien von der DGK zertifiziert worden.

Mehr Details zur CPU-Zertifizierung auf nationaler und internationaler Ebene erhalten Sie hier.

Abstract-Eingabe zu den DGK-Herztagen 2017 geöffnet

Ab sofort können Sie Ihre Abstracts zu den DGK-Herztagen 2017 in Berlin einreichen.
Der Kongress findet vom 12. bis 14. Oktober 2017 statt.

Deadline für die Abstract-Einreichung ist der 30.06.2017, 12:00 Uhr mittags

Alle weiteren Informationen finden Sie hier

online pokies australia real money

Alle Nachrichten finden Sie im Newsarchiv