Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org

News

Außerordentliche Mitgliederversammlung der DGK

Während der DGK Herztage wird am Donnerstag, den 6. Oktober, von 15:45-16:45 Uhr in Saal Berlin A des Maritim Hotels Berlin eine außerordentliche Mitgliederversammlung der DGK stattfinden.

In Kürze versenden wir detaillierte Informationen zur Tagesordnung per Email an unsere Mitglieder.

Wir freuen uns über rege Beteiligung an der Mitgliederversammlung.

Mitglieder der DGK beim ESC-Kongress ausgezeichnet

Prof. Dr. Denise Hilfiker-Kleiner und Prof. Dr. Helmut Baumgartner haben gestern nach ihren Lectures beim ESC-Kongress in Rom die Silberne Medaille der ESC erhalten.

Prof. Dr. Hilfiker-Kleiner hielt am 28. August die William Harvey Lecture. Ihr Vortrag hatte das Thema: Renaissance of signalling modules: The role of STAT3 in the cardiac pathophysiology.
Prof. Dr. Baumgartner hielt am selben Tag die Rene Laennec Lecture mit dem Thema Aortic stenosis – A „simple“ heart defect with ongoing diagnostic and therapeutic challlenges.

 

Reisekostenstipendien zu den Deutschen Rhythmus Tagen 2016

Zu den Deutschen Rhythmus Tagen (DRT) vergibt die Arbeitsgruppe Rhythmologie der DGK 30 Reisekostenstipendien.
Die DRT finden vom 6. bis zum 8. Oktober im Rahmen der DGK Herztage in Berlin statt.

Bis zum 21. September 2016 können Sie sich auf Stipendien in den drei folgenden Kategorien bewerben:

1. Assistenzpersonal
Zusätzlich zur Reisekostenerstattung erhalten Sie freien Eintritt zum Kongress. Eine Mitgliedschaft in der Arbeitsgruppe Rhythmologie ist nicht erforderlich.

2. Young Electrophysiologists
Sie sind 35 Jahre oder jünger und Mitglied der Arbeitsgruppe Rhythmologie

3. Experienced Electrophysiologists
Sie sind älter als 35 Jahre, Mitglied in der Arbeitsgruppe Rhythmologie und haben entweder 25 Vorhofflimmer-Ablationen oder 5 CRT-, 10 ICD- und 20 Schrittmacher-Eingriffe durchgeführt.

Pro Stipendium werden bis zu 200€ Ihrer Reisekosten zurückerstattet. Eine Mitgliedschaft in der Arbeitsgruppe für Bewerbungen in den Kategorien 2 und 3 kann noch bis zum 8. September 2016 beantragt werden.
Bitte senden Sie zur Bewerbung ein kurzes Motivationsschreiben mit Angabe der aktuellen Position (bei Kategorie 3 auch inkl. der Anzahl der von Ihnen durchgeführten Prozeduren) per Mail an arbeitsgruppen@dgk.org

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen!

Unterstützung für junge Clinician Scientists

Die DGK legt ein neues Clinician-Scientist Programm (CSP) mit dem ausdrücklichen Ziel auf,  das Berufsbild des Clinician-Scientist zu stärken. Die DGK möchte damit junge Ärztinnen und Ärzte ermutigen, sich mit einem originellen und innovativen, kardiovaskulären Grundlagen- bzw. translationalen oder klinischen Forschungsvorhaben wissenschaftlich eigenständig zu machen und neben der klinischen Ausbildung ausreichend Zeit zur Verfügung zu stellen, um ein wissenschaftliches Projekt zur eigenen Profilbildung nachhaltig zu bearbeiten.

Die Fördersumme beträgt maximal 50.000,- Euro pro Jahr für einen Förderzeitraum von zwei Jahren, d.h. maximal 100.000,- Euro insgesamt. Die DGK stellt der freistellenden Klinik die Mittel für 50% der TVÄ Stelle der Stipendiatin / des Stipendiaten zur Verfügung, die restlichen Finanzmittel stellt die DGK der Stipendiatin / dem Stipendiaten als Sachmittel zur Verfügung.

Bewerben Sie sich noch bis zum 31. August.

Update der Pocket-Leitlinie zur Infektiösen Endokarditis verfügbar

Trotz therapeutischer Fortschritte ist die infektiösen Endokarditis (IE) weiterhin mit einer hohen Letalität und schweren Komplikationen verbunden. Mit den ESC-Leitlinien von 2009 wurden verschiedene neue Ansätze eingeführt, doch die Veröffentlichung einer großen Serie von neuen Studien zu IE haben die Entscheidung gerechtfertigt, die ESC-Leitlinien von 2009 zu aktualisieren.

In der aktuell vorliegenden Version wird das Vorgehen im „Endokarditis-Team“ unter Beteiligung von Hausärzten, Kardiologen, Chirurgen, Mikrobiologen, Infektiologen und Kollegen anderer Disziplinen weiterentwickelt.

Ab sofort können Sie die deutsche Version des Updates als Pocket-Leitlinie bei der DGK erhalten, entweder als Print-Version oder direkt zum Download als pdf.

Qualifikation für die fachgebundene genetische Beratung

Die Ursachen für kardiovaskuläre Erkrankungen werden immer häufiger mit genetischen Problematiken in Verbindung gebracht. Humangenetische Untersuchungen, laut Gendiagnostikgesetz (GenDG) §7 Abs. 3 und §23 Abs. 2 Nr. 2a müssen von einem fachkundigen Arzt vorgenommen werden.

Gemeinsam mit der Ärztekammer Westfalen-Lippe hat die DGK einen Online-Kurs zur Vorbereitung auf die notwendige Wissensprüfung erarbeitet, der sich speziell mit den fachgebundenen Fragestellungen für Kardiologen beschäftigt.

Hier erfahren Sie mehr.

Stellungnahme des DGK-Vorstandes zum Rücktritt von Prof. Karl-Heinz-Kuck

Am 3. Juni 2016 ist der bisherige DGK-Präsident Prof. Dr. Karl-Heinz Kuck von allen Funktionen in der DGK zurückgetreten.

Lesen Sie hier die Stellungnahme des Vorstandes der Gesellschaft zu diesem Thema.

Professor Karen Sliwa-Hähnle als President-Elect der World Heart Federation gewählt

Während des World Congress of Cardiology and Cardiovascular Health in Mexiko wurde Professor Karen Sliwa-Hähnle als erste Frau zur künftigen Präsidentin der World Heart Federation (WHF) gewählt. Professor Sliwa-Hähnle, die in Johannesburg lebt und arbeitet, ist Mitglied unserer Gesellschaft und wurde 2013 für ihre herausragende Arbeit mit dem Paul-Morawitz-Preis der DGK geehrt. Sie ist die erste Vertreterin des afrikanischen Kontinents, die das Amt der Präsidentin der WHF bekleiden wird.

Mehr Informationen zur WHF finden Sie hier.

Prof. Michael Haude ist neuer EAPCI-Präsident

Nach der Generalversammlung der Euorpean Association of Percutaneous Cardiovascular Intervention (EAPCI) hat Prof. Michael Haude das Amt als Präsident der Association angetreten. Der Chefarzt der Medizinischen Klinik I des Lukaskrankenhauses in Neuss und ehemaliger Sprecher der AGIK war vor zwei Jahren zum Nachfolger von Prof. Dr. Stephan Windecker gewählt worden. Seine Amtszeit erstreckt sich bis Mai 2018.

Die DGK hat das Nachwuchsförderungsprogramm überarbeitet

In Zukunft wird es neben dem DGK-Stipendium für Ärzte (w/m) und Naturwissenschaftler (w/m) in den ersten vier Jahren nach Promotion ein neues Stipendium (Clinician-Scientist Programm (CSP)) geben, mit dem Ärztinnen und Ärzte (4 bis 10 Jahre nach Promotion) für in der Regel 2 Jahre zu 50% von ihrer klinischen Arbeit freigestellt werden.

Die Richtlinien für das DGK-Stipendium ändern sich zum 1. September. DGK-Forschungsstipendium

(mehr …)