Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org

News

Neue Deadline für die Abstract-Eingabe zur 83. Jahrestagung

Die Frist für die Abstract-Einreichung zur 83. Jahrestagung ist verlängert worden.
Sie können Ihre Abstracts nun noch bis Dienstag, den 29. November, 12:00 Uhr mittags, online einreichen. Hier gelangen Sie zur Abstract-Eingabe.

Die 83. Jahrestagung der DGK findet unter dem Motto „Rhythmus des Lebens – Rhythm for life“ vom 19. bis 22. April 2017 in Mannheim statt.

Auslobungsfristen für Preise und Stipendien bis zum 30.11.2016 verlängert

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass die Auslobungsfristen ausgewählter Preise noch einmal verlängert wurden. Noch bis zum 30. November können Sie Ihre Bewerbungen an preise-stipendien@dgk.org senden.

Andreas-Grüntzig-Forschungspreis: Dotiert mit 5.000€, wird vergeben an klinisch tätige Mediziner, deren wissenschaftliche Arbeiten mit Fragen der interventionellen Koronartherapie beschäftigen.

Franz-Maximilian-Groedel-Forschungspreis: Dotiert mit 5.000€, vergeben an theoretisch und klinisch tätige Wissenschaftler im Bereich der kardiovaskulären Medizin.

Klaus-Georg-und-Sigrid-Hengstberger-Forschungsstipendium: ausgestattet mit 25.000€ pro Jahr über einen Zeitraum von zwei Jahren. Vorgesehen für experimentell oder klinisch tätige Mediziner oder Naturwissenschaftler mit Forschungsschwerpunkt Kardiomyopathien.

Publikationspreis der Arbeitsgruppe Chronische Herzinsuffizienz: Dotiert mit 2.000€, wird vergeben für Forschungsergebnisse mit direktem Bezug zur chronischen Herzinsuffizienz.

Wir freuen uns auf viele Zusendungen!

Wissenschaftliche Veranstaltung zur Gendermedizin der AG 28 in Berlin am 15. Dezember 2016

Am 15.12.2016 organisiert die Arbeitsgruppe 28 Gendermedizin in der Kardiologie im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Geschlechtsspezifische Medizin e.V. (DGesGM) in Berlin ein Treffen mit den DGesGM-Mitgliedern und der DZHK-Gendergruppe zum Austausch wissenschaftlicher Inhalte und Fortbildungsaktivitäten.

Rückmeldung senden Sie bitte per Mail an gim-office@charite.de. Bei Rückfragen steht Frau Dr. Seeland gerne unter ute.seeland@charite.de zur Verfügung.

Weitere Informationen und die Agenda finden Sie hier: http://www.dgesgm.de/index.php/mitgliederversammlung

 

Professor Katus neuer Präsident der DGK

Die außerordentliche Mitgliederversammlung der DGK hat während der Herztage in Berlin über die Besetzung des bis dahin vakanten Amtes des Präsidenten der Gesellschaft abgestimmt.

Professor Hugo A. Katus aus Heidelberg, der bis dahin das Amt des Incoming President bekleidete, ist nach dieser Abstimmung ab sofort bis zum regulären Ende seiner Amtszeit im April 2019 DGK-Präsident. Wir gratulieren Professor Katus herzlich zu dieser Wahl.

Das Amt des Past-Präsidenten übernimmt bis zur Jahrestagung 2019 weiterhin Prof. Christian W. Hamm.

Stellungnahme der DGK zu zerebralen Gadoliniumablagerungen bei der MRT

Die Magnetresonanztomographie hat sich zu einer idealen Bildgebungsmöglichkeit bei einer Reihe von Herzerkrankungen entwickelt. Schon lange und zunehmend häufiger werden in der klinischen Praxis bei MRT-Untersuchungen gadoliniumhaltige Kontrastmittel eingesetzt.

Die Ablagerungen des Gadoliniums im Hirn bei einigen Patientengruppen sind hinsichtlich ihrer pathophysiologischen Konsequenzen bisher nicht untersucht.

Daher haben wir in einer Stellungnahme Handlungsempfehlungen hierzu formuliert, die Sie hier herunterladen können.

 

Neuer Echokardiographie Aufbaukurs in München

Die Echokardiographie spielt eine wichtige Rolle bei der Diagnostik kardiovaskulärer Erkrankungen. Daher sind die Kurse nach den KBV-Richtlinien der DGK-Akademie stets rasch ausgebucht. Nun hat die Akademie aus diesem Grund einen weiteren Kurs eingerichtet.

Unter der wissenschaftliche Leitung von Prof. Dr. Klaus Tiemann und PD Dr. Peter Lamm findet vom 25. bis zum 28. November ein Echokardiographie Aufbaukurs nach KNV-Richtlinien erstmals in München statt.

Der Kurs richtet sich an Kardiologen, die bereits Grundkenntnisse in der Echokardiographie besitzen und diese vertiefen wollen. Die Grundlagen werden komprimiert wiederholt, neue Kapitel vorgestellt und ein Einblick in neue Untersuchungsmethoden gegeben, die zunehmend an Bedeutung gewinnen.

Erfahren Sie hier mehr zum Programm und zur Anmeldung.

Erweiterte Stellungnahme von DGK und DGTHG zur Kundeninformation von St. Jude Medical zur vorzeitigen Batterieentladung bei implantierbaren Kardioverter-Defibrillatoren

Bereits am 24. Oktober hatten wir Sie auf unsere Stellungnahme bezüglich der vorzeitigen Batterieentleerung bei ICD- / CRT-D-Geräten aufmerksam gemacht.

Nun haben wir den Text gemeinsam mit der AG Herzrhythmusstörungen der DGTHG im Konsens ergänzt. Neu in das Papier aufgenommen wurden unter anderem die Forderung nach einer Dokumentation der Patientenaufklärung und die Berücksichtigung des Patientenwunsches bezüglich elektiver Generatorenwechsel.

Diese gemeinsame Stellungnahme finden Sie hier.

Auslobungsfristen für Preise und Stipendien verlängert

Während der 83. Jahrestagung der DGK im kommenden Frühjahr werden zahlreiche Preise und Stipendien vergeben. Die Auslobungsfristen wurden nun verlängert.
Noch bis zum 15. November können Sie Ihre Bewerbungen an preise-stipendien@dgk.org schicken.

Oskar-Lapp-Forschungspreis: Dotiert mit insgesamt 12.000€, wird vergeben an junge Wissenschaftler.

Andreas-Grüntzig-Forschungspreis: Dotiert mit 5.000€, wird vergeben an klinisch tätige Mediziner, deren wissenschaftliche Arbeiten mit Fragen der interventionellen Koronartherapie beschäftigen.

Franz-Maximilian-Groedel-Forschungspreis: Dotiert mit 5.000€, vergeben an theoretisch und klinisch tätige Wissenschaftler im Bereich der kardiovaskulären Medizin.

Klaus-Georg-und-Sigrid-Hengstberger-Forschungsstipendium: ausgestattet mit 25.000€ pro Jahr über einen Zeitraum von zwei Jahren. Vorgesehen für experimentell oder klinisch tätige Mediziner oder Naturwissenschaftler mit Forschungsschwerpunkt Kardiomyopathien.

Julius-Klob-Publikationspreis: Dotiert mit 5.000€, ausgeschrieben für Arbeiten mit direktem Bezug zur pulmonalen Hypertonie.

Publikationspreis der Arbeitsgruppe Chronische Herzinsuffizienz: Dotiert mit 2.000€, wird vergeben für Forschungsergebnisse mit direktem Bezug zur chronischen Herzinsuffizienz.

Forschungspreis der Arbeitsgrupppe Herz und Diabetes: wird vergeben an junge Wissenschaftler, die auf dem Gebiet der Pathophysiologie, Diagnostik oder Therapie von Herzerkrankungen bei metabolischen Erkrankungen forschen. Dotiert mit 5.000€.

Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen!

Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie zur Kundeninformation von St. Jude Medical zur vorzeitigen Batterieentladung bei implantierbaren Kardioverter-Defibrillatoren

Stellungnahme als PDF - Weiterlesen »

Erfolgreiche DGK Herztage in Berlin

Am Samstag endeten in Berlin die ersten DGK Herztage. Erstmals vereinte dieser Kongress die Bereiche Kardiologie Aktuell, die Deutschen Rhythmus Tage, AGIKlive, das Basic Science Meeting und Akademiekurse unter einem Dach. 2.400 Teilnehmer besuchten die Sitzungen, in denen 707 Vorträge und Poster präsentiert wurden.

Wir bedanken uns von Herzen bei allen Organisatoren, Referenten und Teilnehmern, die  mit Ihrem Wissen, Engagement und Interesse zum großen Erfolg der ersten DGK Herztage beigetragen haben.