Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org

News

DGK-Webinare zu COVID-19 und kardiovaskulären Erkrankungen

Am vergangenen Freitag startete die neue Webinar-Reihe der DGK-Akademie, in der Sie wichtige Informationen für die Behandlung von Patienten mit COVID-19 und Herzerkrankungen erhalten.

Hier können Sie sich das Webinar vom 3. April noch einmal ansehen. 
In Kürze wird das Video als CME-Fortbildung auf www.kardiologie.org zu finden sein.

Am Mittwoch, 15. April, bieten wir Ihnen von 18 bis 20 Uhr das nächste Webinar aus dieser Reihe an. Sie können live teilnehmen und im Chat Ihre Fragen an die Referenten und den wissenschaftlichen Leiter, Prof. Dr. Andreas Zeiher, stellen. Außerdem wird die Aufzeichnung des Webinars zeitnah on Demand zur Verfügung stehen.

Klicken Sie hier, um teilzunehmen.

Mittwoch, 15. April 2020, 18:00-20:00 Uhr
Behandlung und medikamentöse Ansätze bei COVID-19

Wissenschatliche Leitung: Prof. Dr. Andreas Zeiher

Einführung und Update zur Entwicklung von COVID-19
Referent: Prof. Dr. Andreas Zeiher
Intensivmedizinische Behandlung und Beatmung von COVID-19-Patienten
Prof. Dr. Tobias Welte
COVID-19: Bedeutung der kardiologischen Intensivmedizin
Referent: Prof. Dr. Holger Thiele
Antivirale Therapien und kardiale Toxizität 
Referent: Prof. Dr. Carsten Tschöpe

Weitere Webinare dieser Reihe sind für den 29. April und den 13. Mai geplant, jeweils von 18 bis 20 Uhr. Die Links teilen wir rechtzeitig mit.

Diese Webinar-Reihe wird unterstützt von AstraZeneca.

Abstracts zur 86. Jahrestagung der DGK

Eigentlich hätte in dieser Woche unsere 86. Jahrestagung stattfinden sollen und wir bedauern es sehr, Sie in diesem Jahr nicht in Mannheim begrüßen zu können.
Der Vorstand der DGK hat beschlossen, die zu der Tagung eingereichten Abstracts der DGK trotzdem zu veröffentlichen, damit Sie sich über aktuelle Forschungsergebnisse und die Kongressthemen informieren können.

Sie finden alle Abstracts hier auf unserer Tagungs-Homepage.

Coronavirus – Fragen und Antworten für Herz-Kreislauf-Patienten

Das Deutsche Zentrum für Herz-Kreisauf-Forschung e. V. (DZHK) hat auf seiner Homepage Antworten zu wichtigen Fragen von Herz-Kreislauf-Patienten zusammengefasst, die vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie auftauchen.

Die Informationen werden stetig aktualisiert und bieten fundierte und umfassende Informationen für alle Herzpatienten.

Hier geht es direkt zur Seite des DZHK.

Offener Brief an Bundesforschungsministerin Karliczek: Lebensbedrohliche Herzerkrankungen nicht ignorieren!

Patienten mit akuten Herzbeschwerden suchen in der momentanen Situation seltener Notaufnahmen und Krankenhäuser auf. Die medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaften der deutschen Herzmedizin und die Deutsche Herzstiftung haben sich heute in einem offenen Brief mit der Bitte um Unterstützung an Bundesforschungsministerin Karliczek gewendet.

Hier finden Sie den Brief im Wortlaut.

Die Pressemitteilung zu dem Brief finden Sie hier.

 

Europäisches LEOSS-Register zu SARS-CoV-2-Infektionen eingerichtet – Bitte um Teilnahme

In dem Register LEOSS werden Daten zu COVID-19-Patienten aus ganz Europa gesammelt und ausgewertet. Die DGK möchte alle Ärztinnen und Ärzte dazu ermuntern, Daten ihrer von COVID-19 betroffenen Patienten in dem Register zu dokumentieren. Eine vielfache Teilnahme an diesem Register ermöglicht uns in kürzester Zeit, einen umfassenden Überblick über zahlreiche kardiologische Aspekte der Pandemie zu gewinnen und europaweit zu vergleichen.

LEOSS in Deutschland ist maßgeblich initiiert worden von den Deutschen Gesundheitszentren DZIF, DZL und DZHK. Die Aufnahme von Patienten in das LEOSS Register interferiert nicht mit anderen, auch den von DGK-Mitgliedern initiierten Register-Studien zur COVID-19 Pandemie, da für LEOSS keine individuelle Aufklärung der Patienten erforderlich ist. Es beinhaltet eine spezielle sub-eCRF für kardiologische Basisdaten.

Auswertungen der Daten werden täglich aktuell auf der Seite des Registers (https://leoss.net/) veröffentlicht und stehen allen medizinischen Akteuren sofort zur Verfügung, damit neueste Erkenntnisse schnellstmöglich in die Behandlungspraxis umgesetzt werden können.

Persönliches Statement des DGK-Präsidenten: Sorge um Herzpatienten

Prof. Dr. Andreas Zeiher, der Präsident der DGK, hat sich heute in Sorge um Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen und dem Wunsch nach einem Pragmatismus mit Plan in einem ganz persönlichen Statement an die Öffentlichkeit gewendet, das wir als Pressemitteilung veröffentlicht haben.

Hier finden Sie das Statement im Wortlaut.

86. Jahrestagung und Herztage 2020 der DGK

Aufgrund der COVID-19-Pandemie und der Maßnahmen, die dazu dienen, eine weitere Verbreitung des Virus zu verlangsamen, Risikogruppen zu schützen und ein handlungsfähiges Gesundheitssystem in Deutschland aufrechterhalten zu können, wurde die Jahrestagung der DGK abgesagt. Sie hätte vom 15. bis zum 18. April 2020 in Mannheim stattfinden sollen.

Um den wissenschaftlichen Austausch, der zum Wohle der Patienten mit Herzerkrankungen essentiell ist, dennoch sicherzustellen, wird das Programm der Jahrestagung modifiziert und bei der „86. Jahrestagung und Herztage 2020 der DGK“ vom 14. bis 17. Oktober 2020 in einer neuen Form in Berlin präsentiert. Darüber hinaus arbeiten wir derzeit an Möglichkeiten, Ihnen einen Teil der für die Jahrestagung geplanten Themen und Sitzungen in Form eines Online-Kongresses noch in der ersten Hälfte dieses Jahres zugänglich zu machen. Weitere Informationen werden zeitnah auf der Homepage der DGK veröffentlicht.

DGK-Webinar: Kardiovaskuläre Erkrankungen in den Zeiten von Corona – Was müssen wir wissen?

Am kommenden Freitag, 3.April.2020, wird ein Webinar der DGK-Akademie zum Thema „Kardiovaskuläre Erkrankungen in den Zeiten von Corona – Was müssen wir wissen?“ von 18:00 bis 20:00 Uhr stattfinden.

Dies wird das erste Webinar einer Veranstaltungsreihe sein, um Sie in diesen herausfordernden Zeiten immer auf dem aktuellen wissenschaftlichen Stand zu halten.

Das Webinar wird über das Videokonferenzprogramm Zoom übertragen. Klicken Sie hier, um teilzunehmen.

Freitag, 3. April 2020 von 18 bis 20 Uhr

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Andreas Zeiher

Update zu COVID-19 und CV-Komorbiditäten
Prof. Dr. Andreas Zeiher

Hochdruck und CORONA
Prof. Dr. Michael Böhm

Herzinsuffizienz und COVID-19 – Was muss ich beachten?
Prof. Dr. Norbert Frey

Klinische Chemie, kardiale Biomarker und COVID-19 – Phänotypen und Interpretation
Prof. Dr. Evangelos Giannitsis

Dieses Webinar wird interaktiv gestaltet, um neben den Vorträgen auch ausreichend Zeit für Fragen und Diskussion zu gewährleisten.

Weitere Termine und Themen dieser Reihe veröffentlichen wir in Kürze.

Sollten Sie nicht die Möglichkeit zur Teilnahme am Webinar haben, wird dieses Webinar etwas später on Demand zur Verfügung gestellt. Den Link teilen wir Ihnen zeitnah nach der Veranstaltung mit.

Die Webinar-Reihe wird gefördert von AstraZeneca.

COVID-19-Support durch den eCardiology-Ausschuss der DGK

Die COVID-19 Krise hat auch Deutschland fest im Griff und viele Kolleginnen und Kollegen sind vor Ort mit den vielfälltigen Herausforderungen der Versorgung von COVID-19 Patienten kofrontiert.

Digital Health Lösungen können gerade jetzt zur Unterstützung Ihrer wichtigen Arbeit wertvolle Beiträge leisten. Neben den vielen Informationsportalen, COVID-19 Karten und Videokonferenzlösungen gibt es auch ganz praktische Hilfestellungen durch neue Technologien. So erstellen inzwischen mehrere Initiativen fehlende Materialien mit einem 3D-Drucker selbst. Ein Team um Jun. Prof. Sandy Engelhardt, Mitglied des eCardiology-Ausschusses Precision Digital Health der DGK , ist in Heidelberg bereits aktiv in ihrem „Fablab“ und produziert mit 3D-Druckern wichtige Bauteile für Schutzausrüstung (Gesichtsschilder, Schutzbrillen) und Beatmungshandling (Schlauchhalterungen etc).

Wenn Sie Bedarf an solchen Lösungen für sich sehen, 3D-Modellvorlagen benötigen oder eigene Ideen einbringen möchten, schreiben Sie bitte eine Mail an COVID@informatics4life.org.

Klinische Anleitung zur Bereitstellung echokardiographischer Untersuchungen in Anbetracht der COVID-19-Pandemie

Vor dem Hintergrund der Herausforderungen durch die COVID-19-Pandemie hat die Arbeitsgruppe Kardiovaskulärer Ultraschall (AG 5) eine Stellungnahme zur Indikationsstellung und Vorsichtsmaßnahmen bei der Durchführung echokardiographischer Untersuchungen erstellt. Der Text fasst die nationalen und internationalen Empfehlungen zu dem Thema zusammen.

Hier finden Sie den Text.