Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org

Tätigkeitsbericht der AG20

AG20 - Nuklearkardiologische Diagnostik (gegründet HT 1995, verlängert bis HT 2016)

Sprecher

Dr. Rolf Dörr

Stellvertreter

Prof. Dr. Marcus Hacker

Weitere Informationen

Auch im Jahre 2015 wurde die intensive Zusammenarbeit der AG20 der DGK mit der Arbeitsgemeinschaft „Kardiovaskuläre Nuklearmedizin“ (Vorsitz: Prof. Dr. Marcus Hacker, Wien) der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V. (DGN) fortgesetzt. Die AG20 war bei der Frühjahrstagung der DGK 2015 mit einer eigenen Sitzung unter dem Thema „Nuklearkardiologie: Neue diagnostische Protokolle und Indikationen“ vertreten. Im Fokus dieser Sitzung standen die aktuellen „Appropiateness Criteria“ für die Nuklearkardiologie, die Hybrid-Bildgebung mit SPECT und CT, zukünftige klinische Untersuchungsprotokolle mit neuen Halbleiter-basierten Kameras und das PET/ MR des Herzens. Bei der Herbsttagung der DGK 2015 war die AG20 mit einem eigenen Referat unter dem Titel „Makro- oder mikrovaskuläre Ischämie in der SPECT? Klärung durch Hybrid-Bildgebung“ in der Cluster-Sitzung „Bildgebende Verfahren“ vertreten. Einzelne Mitglieder der AG20 haben darüber hinaus noch Beiträge bei den benannten Tagungen präsentiert. Für die Frühjahrstagung der DGK 2016 wurde bereits eine gemeinsame Sitzung der AG20 und der AG24 „Cardio-CT“ am 31.03.2016 unter dem Titel „Integration von Nuklearkardiologie und Cardio-CT“ von der Programmkommission genehmigt. Themen dieser Sitzung sind die „Empfehlungen der ESC Guidelines zur kardiovaskulären Bildgebung“, „Diamond/ Forrester oder Cardio-CT – Muss die KHK-Vortestwahrscheinlichkeit neu definiert werden?“, „Ischämielast versus Koronarmorphologie – Was ist entscheidend für die Indikation zur Revaskularisation?“, „SPECT/CCTA-Hybridbildgebung – Eine Antwort auf zwei Fragen?“ und „Ist die FFRCT-Messung ein Game Changer beim Cardio-CT?“ Sprecher und Stellvertreter der AG20 waren organisatorisch sowie mit Vorsitzen und Referaten am 11. Kurs für Kardiovaskuläre Nuklearmedizin/ Nuklearkardiologie vom 25.-27.02.2015 in Garmisch-Partenkirchen beteiligt. Sprecher und Stellvertreter der AG20 sind desweiteren die Mitorganisatoren des 12. Kurses für Kardiovaskuläre Nuklearmedizin/ Nuklearkardiologie vom 08.-10.09.2016 in Potsdam. Sprecher und Mitglieder der AG20 werden ebenfalls mit eigenen Referaten an den kardiologischen Schwerpunktsitzungen der 54. Jahrestagung der DGN vom 20.-23.04.2016 in Dresden beteiligt sein. Gemeinsam mit Herrn PD Dr. Oliver Lindner, Bad Oeynhausen, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft „Kardiovaskuläre Nuklearmedizin“ der DGN, wird augenblicklich die S1-Leitlinie der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. (AWMF) zur „Nuklearmedizinischen Bildgebung“ aus dem Jahre 2007 aktualisiert. Anschließend ist eine darauf abgestimmte Überarbeitung des „Positionspapiers Nuklearkardiologie: Aktueller Stand der klinischen Anwendung“ aus dem Jahre 2009 (Schäfers, M et al., Kardiologe 2009;3:283-293) auf der Homepage der DGK vorgesehen. Weiterhin sind eine fachübergreifende Optimierung eines strukturierten Reporting sowie die Etablierung einer nationalen Registry für die Myokardszintigraphie geplant.