Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org

ht2016_web-558x166px_

Cardio-Refresher 2016

21. – 22.10.2016, Stuttgart

ESC Congress 2016 – Rome, 27.08.2016 – 31.08.2016

Unterstützung für junge Clinician Scientists

Die DGK legt ein neues Clinician-Scientist Programm (CSP) mit dem ausdrücklichen Ziel auf,  das Berufsbild des Clinician-Scientist zu stärken. Die DGK möchte damit junge Ärztinnen und Ärzte ermutigen, sich mit einem originellen und innovativen, kardiovaskulären Grundlagen- bzw. translationalen oder klinischen Forschungsvorhaben wissenschaftlich eigenständig zu machen und neben der klinischen Ausbildung ausreichend Zeit zur Verfügung zu stellen, um ein wissenschaftliches Projekt zur eigenen Profilbildung nachhaltig zu bearbeiten.

Die Fördersumme beträgt maximal 50.000,- Euro pro Jahr für einen Förderzeitraum von zwei Jahren, d.h. maximal 100.000,- Euro insgesamt. Die DGK stellt der freistellenden Klinik die Mittel für 50% der TVÄ Stelle der Stipendiatin / des Stipendiaten zur Verfügung, die restlichen Finanzmittel stellt die DGK der Stipendiatin / dem Stipendiaten als Sachmittel zur Verfügung.

Bewerben Sie sich noch bis zum 31. August.

Update der Pocket-Leitlinie zur Infektiösen Endokarditis verfügbar

Trotz therapeutischer Fortschritte ist die infektiösen Endokarditis (IE) weiterhin mit einer hohen Letalität und schweren Komplikationen verbunden. Mit den ESC-Leitlinien von 2009 wurden verschiedene neue Ansätze eingeführt, doch die Veröffentlichung einer großen Serie von neuen Studien zu IE haben die Entscheidung gerechtfertigt, die ESC-Leitlinien von 2009 zu aktualisieren.

In der aktuell vorliegenden Version wird das Vorgehen im „Endokarditis-Team“ unter Beteiligung von Hausärzten, Kardiologen, Chirurgen, Mikrobiologen, Infektiologen und Kollegen anderer Disziplinen weiterentwickelt.

Ab sofort können Sie die deutsche Version des Updates als Pocket-Leitlinie bei der DGK erhalten, entweder als Print-Version oder direkt zum Download als pdf.

Qualifikation für die fachgebundene genetische Beratung

Die Ursachen für kardiovaskuläre Erkrankungen werden immer häufiger mit genetischen Problematiken in Verbindung gebracht. Humangenetische Untersuchungen, laut Gendiagnostikgesetz (GenDG) §7 Abs. 3 und §23 Abs. 2 Nr. 2a müssen von einem fachkundigen Arzt vorgenommen werden.

Gemeinsam mit der Ärztekammer Westfalen-Lippe hat die DGK einen Online-Kurs zur Vorbereitung auf die notwendige Wissensprüfung erarbeitet, der sich speziell mit den fachgebundenen Fragestellungen für Kardiologen beschäftigt.

Hier erfahren Sie mehr.

Stellungnahme des DGK-Vorstandes zum Rücktritt von Prof. Karl-Heinz-Kuck

Am 3. Juni 2016 ist der bisherige DGK-Präsident Prof. Dr. Karl-Heinz Kuck von allen Funktionen in der DGK zurückgetreten.

Lesen Sie hier die Stellungnahme des Vorstandes der Gesellschaft zu diesem Thema.

Professor Karen Sliwa-Hähnle als President-Elect der World Heart Federation gewählt

Während des World Congress of Cardiology and Cardiovascular Health in Mexiko wurde Professor Karen Sliwa-Hähnle als erste Frau zur künftigen Präsidentin der World Heart Federation (WHF) gewählt. Professor Sliwa-Hähnle, die in Johannesburg lebt und arbeitet, ist Mitglied unserer Gesellschaft und wurde 2013 für ihre herausragende Arbeit mit dem Paul-Morawitz-Preis der DGK geehrt. Sie ist die erste Vertreterin des afrikanischen Kontinents, die das Amt der Präsidentin der WHF bekleiden wird.

Mehr Informationen zur WHF finden Sie hier.

online pokies australia real money

Alle Nachrichten finden Sie im Newsarchiv