Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org

Archiv

Tätigkeitsbericht AG37 (2012)

AG37 - German Chapter des ACC (gegründet HT 2010, umgewandelt in ArGem Nov. 2012))

Sprecher

Prof. Dr. Christoph Bode

Stellvertreter

Prof. Dr. Dr. h. c. Gerd Heusch

Weitere Informationen

Tätigkeitsbericht der Arbeitsgruppe 37 - German Chapter des ACC

(gegründet Herbsttagung 2010)

Sprecher: Prof. Dr. Dr. h.c. Gerd Heusch

Stellvertreter: in Vertretung: Prof. Dr. Christoph Bode

Arbeitsgruppensitzungen:

Mannheim 11.April 2012 19.00 - 20.00 Uhr

Mannheim, 12. April 2012 DGK/ACC Symposium 08.00 - 09.30 Uhr

Chicago, 26. März 2012 Joint Session DGK/ACC 12.15 - 13.45 Uhr

Hamburg, 11. Oktober 2012 19.00 - 20.00 Uhr

Kurzbericht der AG 37 German Chapter des American College of Cardiology

Das deutsche Chapter des American College of Cardiology veranstaltete während der Frühjahrstagung in Mannheim ein sehr erfolgreiches Symposium unter Teilnahme von Eugene Braunwald, David Holmes, Berndt Lüderitz sowie des DGK-Präsidenten Georg Ertl und des Chapter-Sprechers Christoph Bode.

Ein ebenfalls sehr erfolgreiches Joint Symposium des Chapters mit dem ACC fand im März in Chicago statt. Beide Aktivitäten, sowohl während der Jahrestagung des American College als auch während der Jahrestagung der DGK sollen fortgesetzt werden.

Aufgrund der großzügigen Unterstützung der Firma Sanofi war es möglich, eine Medaille mit den Logos der beiden Gesellschaften sowie auf der Rückseite einem Portrait der beiden Gründer des ACC und auch der DGK, Bruno Kisch und Franz Grödel, prägen zu lassen. Diese Verdienstmedaille wurde erstmals im Rahmen der Herbsttagung verliehen, in diesem Falle von Herrn Prof. Heusch an Herrn Prof. Bode in Ehrung seiner Verdienste um die Gründung des Chapters.

Das German Chapter steht weiterhin in Verhandlungen mit dem ACC, was die Finanzierung von Reisestipendien für junge Wissenschaftler zum ACC Meeting angeht. Hier soll ein Teil der Registriergebühren deutscher Teilnehmer an das Chapter zurückfließen. Eine weitere geplante und auch von amerikanischer Seite bereits sehr offen aufgenommene Aktivität ist eine Präsentation der Arbeitsgruppe „Geschichte der DGK“ um Prof. Lüderitz auf dem ACC. Der von Prof. Lüderitz gehaltene Vortrag anlässlich der Frühjahrstagung über die Geschichte des ACC und der DGK befindet sich im Journal des American College of Cardiology in print.

Der Twinning Prozess mit einem amerikanischen Staat ist angedacht, hier kommen entweder Massachusetts mit seinen vielen hochrangigen Universitäten oder auch North Carolina mit dem Research Triangle Durham - North Carolina - Raleigh in Frage. Weitere Aktivitäten sollen hier folgen.

Prof. Bode wurde vom Vorstand des ACC zum Chairman of the International Governors des ACC bestellt. Er wird diese Aufgabe im März 2013 antreten.

Top

Tätigkeitsbericht AG37 (2011)

AG37 - German Chapter des ACC (gegründet HT 2010, umgewandelt in ArGem Nov. 2012))

Sprecher

Prof. Dr. Christoph Bode

Stellvertreter

Prof. Dr. Dr. h. c. Gerd Heusch

Arbeitsgruppen-Sitzungen

Weitere Informationen

Kurzbericht zur AG 37 German Chapter des American College of Cardiology

Das Deutsche Chapter des American College of Cardiology traf sich während der Jahrestagung 2011 zu einer Strategiesitzung für die nächsten 12 Monate. Hierin wurden im Wesentlichen drei Zielpunkte festgelegt:

1. Es sollen Reisestipendien zum ACC ermöglicht werden.

2. Es sollen Ausbildungsstipendien für die Kooperation mit bestimmten Zentren über das ACC etabliert werden.

3. Es soll auch ein längeres und höherwertiges Stipendium geben, das vielleicht alle zwei Jahre vergeben wird.

Es wurden verschiedene Fundraising Activities diskutiert und beschlossen. Ein Teil der Stipendien kann durch Gebühren des American College of Cardiology finanziert werden, die dem Deutschen Chapter rückerstattet werden.

Schließlich befindet sich eine Medaille mit den Logos der Gesellschaften sowie einem Portrait der beiden Gründer Bruno Kisch und Franz Grödel, die ja beide Gesellschaften gegründet haben, in Entstehung.

Zwei sehr erfolgreiche Joint Meetings wurden während unserer Frühjahrstagung und der Jahrestagung des American College of Cardiology durchgeführt, hier besitzt die deutsche Medizin mittlerweile eine Sonderstellung.

Für das Jahr 2012 ist die Einführung der Verdienstmedaille vorgesehen, die Durchführung zweier weiterer gemeinsamer Sessions anlässlich der Jahrestagung beider Gesellschaften im Frühjahr ist beschlossen und bereits personell besetzt, schließlich hat sich eine pharmazeutische Firma bereit erklärt, als Hauptsponsor des German Chapter des ACC aufzutreten. Hier werden weitere Gespräche stattfinden.

Top