Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org

Tätigkeitsbericht der AG28

AG28 - Gendermedizin in der Kardiologie (gegründet FT 2001, verlängert bis FT 2017)

Sprecher

Prof. Dr. Dr. h. c. Vera Regitz-Zagrosek

Stellvertreter

Dr. Birke Schneider

Weitere Informationen

Die Arbeitsgruppe hat sich im letzten Jahr auf der Frühjahrstagung in Mannheim eine gemeinsame Sitzung mit der AG Kardiovaskuläre Erkrankungen und schlafbezogene Atemstörungen durchgeführt.

(Vorsitz Irmtraut Kruck und Jörg Bögel). Diskutiert wurden Schlafbezogene Atemstörungen und Adipositas assoziierte Kardiometabolische Erkrankungen (Andrea Bäßler).

Nach einer Abschlussdiskussion wurden Frau Prof. Dr. Dr. Vera Regitz-Zagrosek und Frau Dr. Birke Schneider als neue Vorsitzende gewählt.

Im Mittelpunkt der Arbeiten der Arbeitsgruppe stand die Ko-Organisation eines Internationalen Kongresses zur Geschlechterforschung in der Medizin am 22. und 23. September 2015 in Berlin. Zu diesem BMBF geförderten Kongress haben sich insgesamt über 200 TeilnehmerInnen eingefunden, darunter hochkarätige internationale Gäste aus USA, Südafrika, Japan und Kanada. Kardiovaskuläre Erkrankungen waren ein Schwerpunkt.

Herausragend in der AG ist die Arbeit von Frau Dr. Birke Schneider, die in der Heart Failure Assoziation der ESC ein Positionspapier über die Tako Tsubo Kardiomyopathie organisiert hat.

In Berlin wurde die BEFRI Studie (Berliner Risiko Evaluation bei Frauen) abgeschlossen und unter Beratung von Birke Schneider ein Projekt zur Tako Tsubo Kardiomyopathie gestartet.

Wichtig für die weitere Entwicklung der Gendermedizin waren eine Keynote Lecture beim Kongress der amerikanischen „Organisation of study of sex differences“ im April 2015, die Ko-Organisation des Kongresses der American Physiological Society zum Thema Sex differences in physiology (mit Jane Reckelhoff) und ein Vortrag in der Académie Francaise „Dimorphisme Sexuel“ durch Vera Regitz-Zagrosek.

Um die Bevölkerung für die genderspezifischen Aspekte zu sensibilisieren haben Mitglieder der Arbeitsgruppe deutschlandweit Patientenseminare und Informationsveranstaltungen organisiert, unter anderem in Bremen (Dr. U. Seeland).

Innerhalb der AG 28 ist die AG Gendermedizin des Berufsverbandes der niedergelassenen Kardiologen (BNK) seit ihrer Gründung im Jahr 2010 bestrebt, genderspezifische Aspekte in Diagnostik und Therapie bei kardialen Erkrankungen auch im ambulanten Bereich zu etablieren.

Das vor 3 Jahren eröffnete TakoTsubo Register zu Langzeitdaten wurde und wird stetig weiter fortgeführt. Die von den BNK-Mitgliedern eingereichten Bögen zur Erst- und Folgedokumentaion werden erfasst und ausgewertet.

Im Rahmen der sogenannten CardioSelect- Veranstaltung wurde eine eigene Fortbildungsreihe zum Thema Gendermedizin in der Therapie bei Mann und Frau entwickelt und bundesweit 11 Veranstaltungen durch der Mitglieder der AG unterstützt.

Einer der Höhepunkte war die erfolgreiche Veranstaltung zum Thema Lipidtherapie in der Gendermedizin auf der BNK-Jahreshaupttagung in Berlin.

Die AG28 plant ein excellentes Seminar in Mannheim, bei FT 2016, Mittwoch 13 h zu Gender aspekten bei Koronarerkranungen und Biomarkern mit excellenter internationaler Besetzung.