Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org

Archiv

Tätigkeitsbericht AG4 (2015)

AG4 - Vaskuläre Biologie (gegründet FT 1992, verlängert bis FT 2017)

Sprecher

Prof. Dr. Thomas Thum

Stellvertreter

Prof. Dr. Harald Langer

Weitere Informationen

1)Einleitung: Die AG „Vaskuläre Biologie“ ist eine Plattform zur wissenschaftlichen Erarbeitung der Grundlagen der Vaskulärbiologie unter besonderer Berücksichtigung der Atherosklerose, der vaskulären Inflammation und zu Grunde liegender molekularer Mechanismen.

2)Aufgaben/Umsetzung: Aufgrund der Bedeutung vaskulärer Remodellingprozesse, die Grundlage eines Großteils der in der Kardiologie behandelter Erkrankungen sind, kommt der Fokussierung auf dieses Thema in einer Arbeitsgruppe „Vaskuläre Biologie“ besondere Bedeutung zu. Die sicherlich am meisten in diesem Rahmen genannte Pathologie, mit deren Grundlagen, Mechanismen und translationalen Aspekten sich die AG4 der DGK weiter auseinandersetzen wird, ist die Atherosklerose. Dabei stehen die Stadien der Atherosklerose von der endothelialen Dysfunktion über die manifeste Atherosklerose bis hin zum Remodelling nach Stenttherapie (Restenose), regenerativen Mechanismen und die Angiogenese im Mittelpunkt und zwar von experimentellen Untersuchungen bis hin zu klinischen Trials. Um dieses breite Spektrum abzudecken, ist Wissensaustausch wichtig, der in organisierten Sitzungen und Tagungen stattfindet. Ein besonderer Fokus der AG4 ist die Förderung des wissenschaftlichen kardiologischen Nachwuchses – sowohl in den Grundlagenwissenschaften wie auch bei Klinikern. Im Rahmen der Frühjahrstagung soll daher wieder vor allem jungen Nachwuchswissenschaftlern das Forum geboten werden, um ihre Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der vaskulären Biologie zu präsentieren, in den wissenschaftlichen und klinischen Rahmen zu bringen und auch zu diskutieren. Beide Leiter der AG haben vor einiger Zeit mit weiteren Kollegen den Verein KardioWind e.V. (Verein zur Förderung des kardiologischen wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland) gegründet, der sich eben diesem Zweck, nämlich der Rekrutierung von wissenschaftlichem Nachwuchs, wenn auch in kleinerem Rahmen als die DGK dies vermag, widmet.

3)Frühjahrstagung in Mannheim 2014: Anlässlich der Frühjahrstagung 2014 wurde wieder eine Arbeitsgruppensitzung gestaltet, in der explizit junge Nachwuchswissenschaftler gewonnen werden konnten, die mit herausragenden Themen und Beiträgen auf dem Gebiet der Vaskulärbiologie bereits positiv aufgefallen sind. In dieser gut besuchten Sitzung wurden Einblicke in die Zusammenhänge der Atherogenese, des vaskulären Remodellings nach Verletzung und der vaskulären Inflammation herausgearbeitet. Nach dem offiziellen Programm erfolgte die Mitgliederversammlung, die sehr gut besucht war. In der Wahl zum stellvertretenden Sprecher wurde gewählt: Harald Langer, Tübingen. In den Nukleus wurden gewählt: P. Wenzel, R. Brandes, C. Napp, J. Fiedler, M. Chavakis, D. Sedding, K. Schröder.).

4)Zukünftige Vorhaben: Im Rahmen der Frühjahrstagung der DGK 2015 werden wir unsere nächste Arbeitsgruppensitzung ausrichten. Die übergreifende Thematik beschäftigt sich mit zellulären und molekularen Mechanismen des Vaskulären Remodelings.

Top

Tätigkeitsbericht AG4 (2014)

AG4 - Vaskuläre Biologie (gegründet FT 1992, verlängert bis FT 2017)

Sprecher

Prof. Dr. Thomas Thum

Stellvertreter

Prof. Dr. Harald Langer

Weitere Informationen

1)Einleitung: Die AG „Vaskuläre Biologie“ ist eine Plattform zur wissenschaftlichen Erarbeitung der Grundlagen der Vaskulärbiologie unter besonderer Berücksichtigung der Atherosklerose, der vaskulären Inflammation und zu Grunde liegender molekularer Mechanismen.

2)Aufgaben/Umsetzung: Aufgrund der Bedeutung vaskulärer Remodellingprozesse, die Grundlage eines Großteils der in der Kardiologie behandelter Erkrankungen sind, kommt der Fokussierung auf dieses Thema in einer Arbeitsgruppe „Vaskuläre Biologie“ besondere Bedeutung zu. Die sicherlich am meisten in diesem Rahmen genannte Pathologie, mit deren Grundlagen, Mechanismen und translationalen Aspekten sich die AG4 der DGK weiter auseinandersetzen wird, ist die Atherosklerose. Dabei stehen die Stadien der Atherosklerose von der endothelialen Dysfunktion über die manifeste Atherosklerose bis hin zum Remodelling nach Stenttherapie (Restenose), regenerativen Mechanismen und die Angiogenese im Mittelpunkt und zwar von experimentellen Untersuchungen bis hin zu klinischen Trials. Um dieses breite Spektrum abzudecken, ist Wissensaustausch wichtig, der in organisierten Sitzungen und Tagungen stattfindet. Ein besonderer Fokus der AG4 ist die Förderung des wissenschaftlichen kardiologischen Nachwuchses – sowohl in den Grundlagenwissenschaften wie auch bei Klinikern. Im Rahmen der Frühjahrstagung soll daher wieder vor allem jungen Nachwuchswissenschaftlern das Forum geboten werden, um ihre Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der vaskulären Biologie zu präsentieren, in den wissenschaftlichen und klinischen Rahmen zu bringen und auch zu diskutieren. Beide Leiter der AG haben vor einiger Zeit mit weiteren Kollegen den Verein KardioWind e.V. (Verein zur Förderung des kardiologischen wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland) gegründet, der sich eben diesem Zweck, nämlich der Rekrutierung von wissenschaftlichem Nachwuchs, wenn auch in kleinerem Rahmen als die DGK dies vermag, widmet.

3)Frühjahrstagung in Mannheim 2014: Anlässlich der Frühjahrstagung 2014 wurde wieder eine Arbeitsgruppensitzung gestaltet, in der explizit junge Nachwuchswissenschaftler gewonnen werden konnten, die mit herausragenden Themen und Beiträgen auf dem Gebiet der Vaskulärbiologie bereits positiv aufgefallen sind. In dieser gut besuchten Sitzung wurden Einblicke in die Zusammenhänge der Atherogenese, des vaskulären Remodellings nach Verletzung und der vaskulären Inflammation herausgearbeitet. Nach dem offiziellen Programm erfolgte die Mitgliederversammlung, die sehr gut besucht war. In der Wahl zum stellvertretenden Sprecher wurde gewählt: Harald Langer, Tübingen. In den Nukleus wurden gewählt: P. Wenzel, R. Brandes, C. Napp, J. Fiedler, M. Chavakis, D. Sedding, K. Schröder.).

4)Zukünftige Vorhaben: Im Rahmen der Frühjahrstagung der DGK 2015 werden wir unsere nächste Arbeitsgruppensitzung ausrichten. Die übergreifende Thematik beschäftigt sich mit zellulären und molekularen Mechanismen des Vaskulären Remodelings.

Top

Tätigkeitsbericht AG4 (2013)

AG4 - Vaskuläre Biologie (gegründet FT 1992, verlängert bis FT 2017)

Sprecher

Prof. Dr. Thomas Thum

Stellvertreter

Prof. Dr. Harald Langer

Weitere Informationen

1)Einleitung

Die Arbeitsgruppe „Vaskuläre Biologie“ bildet ein Forum zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit der vaskulären Biologie unter besonderer Berücksichtigung der Pathogenese und Therapie der Atherosklerose und Angiogenese.

2)Aufgaben und deren Umsetzung

Die Arbeitsgruppe „Vaskuläre Biologie“ beschäftigt sich mit der Pathogenese und Therapie der verschiedenen Stadien der Atherosklerose sowie der Restenose und darüber hinaus mit den Mechanismen der Angiogenese. Zur Geltung kommen experimentelle Untersuchungen sowie klinisch relevante Therapieansätze. Diskussionen und Wissensaustausch erfolgen auf dafür organisierten Sitzungen. Ein besonderer Fokus der AG4 ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Im Rahmen der Frühjahrstagung soll insbesondere jungen Nachwuchswissenschaftlern ein Forum geboten werden um neue Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der vaskulären Biologie vorzustellen.

Top

Tätigkeitsbericht AG4 (2012)

AG4 - Vaskuläre Biologie (gegründet FT 1992, verlängert bis FT 2017)

Sprecher

Prof. Dr. Thomas Thum

Stellvertreter

Prof. Dr. Harald Langer

Weitere Informationen

Jahresbericht der Arbeitsgruppe 4

„Vaskuläre Biologie“

Stand: 11/2012

1) Einleitung

Die Arbeitsgruppe „Vaskuläre Biologie“ bildet ein Forum zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit der vaskulären Biologie unter besonderer Berücksichtigung der Pathogenese und Therapie der Atherosklerose.

2) Aufgaben und deren Umsetzung

Die Arbeitsgruppe „Vaskuläre Biologie“ beschäftigt sich mit der Pathogenese und Therapie der verschiedenen Stadien der Atherosklerose sowie der Restenose und darüber hinaus mit den Mechanismen der Angiogenese. Zur Geltung kommen experimentelle Untersuchungen sowie klinisch relevante Therapieansätze. Diskussionen und Wissensaustausch erfolgen auf dafür organisierten Sitzungen. Ein Fokus der AG4 ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Im Rahmen der Frühjahrstagung soll insbesondere jungen nachwuchswissenschaftlern ein Forum geboten werden um neue Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der vaskulären Biologie vorzustellen.

3) Frühjahrstagung in Mannheim 2012

Anlässlich der Frühjahrstagung 2012 wurde eine Arbeitsgruppensitzung gestaltet, in der explizit junge Nachwuchswissenschaftler gewonnen werden konnten welche im vergangenen Jahr durch Interessante grundlagenwissenaftliche Arbeiten auf sich aufmerksam gemacht haben.

Programm:

Mittwoch, 11. April 2012 Saal 13

13:30 bis 15:00 Uhr

- H. Findeisen (Aachen)

- J. M. Daniel (Giessen)

- T. Althoff (Berlin)

- S. Zimmer (Bonn)

- S. H. Schirmer (Homburg/Saar)

- R. A. Boon (Frankfurt am Main)

In dieser sehr erfolgreichen und gut besuchten Sitzung wurden Einblicke in die grundlagenwissenschaftlichen Zusammenhänge der inflammatorischen Aktivierung von Endothelzellen und glatten Gefäßmuskelzellen gewährt. Weitere Themenbereiche waren das Vaskuläre Remodelling durch ortsständige vaskuläre Progenitorzellen.

4) Zukünftige Vorhaben

Im Rahmen der Frühjahrstagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie 2013 findet unsere nächste Arbeitsgruppensitzung statt. Die übergreifende Thematik beschäftigt sich mit neuen therapeutischen Ansätzen zur vaskulären Regeneration.

Durch eine verstärkte Zusammenarbeit der mit der Deutschen Gesellschaft für Atheroskleroseforschung haben sich Synergien insbesondere im Hinblick auf den wissenschaftlichen Austausch zwischen Nachwuchswissenschaftlern ergeben. Es ist geplant diese Interaktion zukünftig durch gemeinsame Arbeitsgruppensitzungen auf den jeweiligen Jahrestagungen beider Gesellschaften weiter auszubauen.

Top

Tätigkeitsbericht AG4 (2011)

AG4 - Vaskuläre Biologie (gegründet FT 1992, verlängert bis FT 2017)

Sprecher

Prof. Dr. Thomas Thum

Stellvertreter

Prof. Dr. Harald Langer

Arbeitsgruppen-Sitzungen

Weitere Informationen

Jahresbericht der Arbeitsgruppe 4

„Vaskuläre Biologie“

Stand: 11/2011

1) Einleitung

Die Arbeitsgruppe „Vaskuläre Biologie“ bildet ein Forum zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit der vaskulären Biologie unter besonderer Berücksichtigung der Pathogenese und Therapie der Atherosklerose.

2) Aufgaben und deren Umsetzung

Die Arbeitsgruppe „Vaskuläre Biologie“ beschäftigt sich mit der Pathogenese und Therapie der verschiedenen Stadien der Atherosklerose sowie der Restenose und darüber hinaus mit den Mechanismen der Angiogenese. Zur Geltung kommen experimentelle Untersuchungen sowie klinisch relevante Therapieansätze. Diskussionen und Wissensaustausch erfolgen auf dafür organisierten Sitzungen. Ein Fokus der AG4 ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Im Rahmen der Frühjahrstagung soll insbesondere jungen nachwuchswissenschaftlern ein Forum geboten werden um neue Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der vaskulären Biologie vorzustellen.

3) Frühjahrstagung in Mannheim 2011

Anlässlich der Frühjahrstagung 2011 wurde eine Arbeitsgruppensitzung gestaltet, in der explizit junge Nachwuchswissenschaftler gewonnen werden konnten welche im vergangenen Jahr durch Interessante grundlagenwissenaftliche Arbeiten auf sich aufmerksam gemacht haben.

Programm:

Vaskuläre Inflammation

Vorsitz: N. Werner (Bonn), D. G. Sedding (Giessen)

Introduction

N. Werner (Bonn)

Inhibition of TLR3 and RIG-1 inhibits atherogenesis

S. Zimmer (Bonn)

Complement-mediated inhibition of neovascularization reveals a point

of convergence between innate immunity and angiogenesis

H.-F. Langer (Tübingen)

C-Peptide – role in atherogenesis

D. Walcher (Ulm)

Origin of smooth muscle cells in atherosclerotic - and neointimal lesions

J. M. Daniel (Giessen)

Final discussion and general meeting of the Working Group

D. G. Sedding (Giessen)

In dieser sehr erfolgreichen und gut besuchten Sitzung wurden Einblicke in die grundlagenwissenschaftlichen Zusammenhänge der inflammatorischen Aktivierung von Endothelzellen und glatten Gefäßmuskelzellen gewährt. Weitere Themenbereiche waren das Vaskuläre Remodelling durch ortsständige vaskuläre Progenitorzellen.

4) Zukünftige Vorhaben

Im Rahmen der Frühjahrstagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie 2012 findet unsere nächste Arbeitsgruppensitzung statt. Die übergreifende Thematik beschäftigt sich mit neuen therapeutischen Ansätzen zur Prävention und Therapie vaskulo-proliferativer Erkrankungen unter besonderer Berücksichtigung der Endothel- und glatten Gefäßmuskelzellbiologie.

Durch eine verstärkte Zusammenarbeit der mit der Deutschen Gesellschaft für Atheroskleroseforschung haben sich Synergien insbesondere im Hinblick auf den wissenschaftlichen Austausch zwischen Nachwuchswissenschaftlern ergeben. Es ist geplant diese Interaktion zukünftig durch gemeinsame Arbeitsgruppensitzungen auf den jeweiligen Jahrestagungen beider Gesellschaften weiter auszubauen.

Top

Tätigkeitsbericht AG4 (2010)

AG4 - Vaskuläre Biologie (gegründet FT 1992, verlängert bis FT 2017)

Sprecher

Prof. Dr. Thomas Thum

Stellvertreter

Prof. Dr. Harald Langer

Arbeitsgruppen-Sitzungen

Weitere Informationen

1) Einleitung Die Arbeitsgruppe „Vaskuläre Biologie“ bildet ein Forum zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit der vaskulären Biologie unter besonderer Berücksichtigung der Pathogenese und Therapie der Atherosklerose.

2) Aufgaben und deren Umsetzung Die Arbeitsgruppe „Vaskuläre Biologie“ beschäftigt sich mit der Pathogenese und Therapie der verschiedenen Stadien der Atherosklerose und darüber hinaus mit den Mechanismen der Angiogenese. Zur Geltung kommen experimentelle Untersuchungen sowie klinisch relevante Therapieansätze. Diskussionen und Wissensaustausch erfolgen auf dafür organisierten Sitzungen. Ein Fokus der AG4 ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Im Rahmen der Frühjahrstagung soll insbesonderen jungen nachwuchswissenschaftler ein Forum geboten werden, um neue Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der vaskulären Biologie vorzustellen.

3) Frühjahrstagung in Mannheim 2010 Anlässlich der Frühjahrstagung 2010 wurde eine Arbeitsgruppensitzung gestaltet.

In diesen sehr erfolgreichen und gut besuchten Sitzungen wurden Einblicke in die grundlagenwissenschaftlichen Konzepte von microRNAs in Endothelzellen und glatten Gefäßmuskelzellen, gewährt. Weitere Themenbereiche waren das Vaskuläre Remodelling durch Progenitoren aus endothelialer und glatter Gefäßmuskel Sicht.

4) Zukünftige Vorhaben Im Rahmen der Frühjahrstagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie 2010 findet unsere nächste Arbeitsgruppensitzung statt. Die übergreifende Thematik beschäftigt sich mit der Inflammation an Gefäßen unter besonderer Berücksichtigung der Endothel- und glatten Gefäßmuskelzellbiologie. In Zusammenarbeit mit Kollegen aus Tübingen, Hannover und Frankfurt ist geplant unter Beteiligung der AG 4 den Verein KardioWind zu gründen, um Nachwuchswissenschaftlern ein eigenes Formum mit Veranstaltungen zu geben, die sich mit der vaskulären Biologie schwerpunktmäßig beschäftigen.

5) Neue Mitglieder in 2010: Fünf

Top

Tätigkeitsbericht AG4 (2009)

AG4 - Vaskuläre Biologie (gegründet FT 1992, verlängert bis FT 2017)

Sprecher

Prof. Dr. Thomas Thum

Stellvertreter

Prof. Dr. Harald Langer

Arbeitsgruppen-Sitzungen

Weitere Informationen

1) Einleitung

Die Arbeitsgruppe „Vaskuläre Biologie“ bildet ein Forum zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit der vaskulären Biologie unter besonderer Berücksichtigung der Pathogenese und Therapie der Atherosklerose.

2) Aufgaben und deren Umsetzung

Die Arbeitsgruppe „Vaskuläre Biologie“ beschäftigt sich mit der Pathogenese und Therapie der verschiedenen Stadien der Atherosklerose und darüber hinaus mit den Mechanismen der Angiogenese. Zur Geltung kommen experimentelle Untersuchungen sowie klinisch relevante Therapieansätze. Diskussionen und Wissensaustausch erfolgen auf dafür organisierten Sitzungen.

3) Frühjahrstagung in Mannheim 2009

Anlässlich der Frühjahrstagung 2009 wurde eine Arbeitsgruppensitzung gemeinsam mit der AG Stammzellen gestaltet. In diesen sehr erfolgreichen Sitzungen wurden Einblicke in die grundlagenwissenschaftlichen Konzepte vaskulärer Stamm- und Progenitorzellen und Therapiestrategien u.a. bei koronarer Herzerkrankung, gewährt. Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurden die bisherigen Sprecher/stellvertretenden Sprecher neu gewählt. Neuer Sprecher der AG Vaskuläre Biologie ist Herr Priv.-Doz. Dr. Nikos Werner, Uniklinikum Bonn, stellvertretender Sprecher ist Herr Priv.-Doz. Dr. Daniel Sedding, Universitätsklinikum Giessen.

4) Zukünftige Vorhaben

Im Rahmen der Frühjahrstagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie 2010 findet unsere nächste Arbeitsgruppensitzung statt. Die übergreifende Thematik beschäftigt sich mit den Remodelling Vorgängen an Gefäßen unter besonderer Berücksichtigung der Endothel- und glatten Gefäßmuskelzellbiologie.

5) Neue Mitglieder

Dr. Stephan Schirmer, Universitätsklinikum Homburg Saar

Prof. Dr. Steffen Massberg, Deutsches Herzzentrum München

Top

Tätigkeitsbericht AG4 (2008)

AG4 - Vaskuläre Biologie (gegründet FT 1992, verlängert bis FT 2017)

Sprecher

Prof. Dr. Thomas Thum

Stellvertreter

Prof. Dr. Harald Langer

Arbeitsgruppen-Sitzungen

Top

Tätigkeitsbericht AG4 (2007)

AG4 - Vaskuläre Biologie (gegründet FT 1992, verlängert bis FT 2017)

Sprecher

Prof. Dr. Thomas Thum

Stellvertreter

Prof. Dr. Harald Langer

Arbeitsgruppen-Sitzungen

Top

Tätigkeitsbericht AG4 (2006)

AG4 - Vaskuläre Biologie (gegründet FT 1992, verlängert bis FT 2017)

Sprecher

Prof. Dr. Thomas Thum

Stellvertreter

Prof. Dr. Harald Langer

Arbeitsgruppen-Sitzungen

Weitere Informationen

Arbeitsgruppenbericht AG4 2006

Folgende Veranstaltungen wurden 2006 durchgeführt:

Frühjahrstagung Mannheim:

Gemeinsame Sitzung 2006 AG 4 und AG23

Inflammation und Atherogenese

I. Lipide

Vorsitzende: Marx/Nickenig

1. S1P signalling in der Gefäßwand und bei Atherosklerose (Steffen Bolz, M)

2. Antiinflammation durch HDL (Ruschitzka F, Zürich)

3. Adiponectin – Vaskuläre Effekte (Wassmann, S, Homburg)

4. Neue medikamentöse Therapiestrategien der Lipidtherapie (März W, Gratz)

II. Diabetes mellitus

Vorsitzende: Waltenberger/Eckert

1. Epidemiologie (W. Koenig, Ulm)

2. Inflammation und metabolisches Syndrom * Rolle des Fettgewebes (Kintscher, Berlin)

3. AGE-RAGE-Interaktion und vaskuläre Inflammation (Peter Nawroth, Heidelberg)

4. Diabetes, inflammation und endotheliale Dysfunktion (Balletshofer, Tübingen).

-

1st Maastricht Symposium on Vascular and Interventional Cardiology (MSVIC)

"Regenerative Cardiology"

Maastricht

28. April 2006

Organizer: J. Waltenberger

Top