Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org

Tätigkeitsbericht der AG17

AG17 - Thorakale Organtransplantation und mechanische Organunterstützungssysteme (gegründet FT 1994, verlängert bis JT 2019)

Sprecher

Prof. Dr. Udo Boeken

Stellvertreter

Dr. Andreas Rieth

Weitere Informationen

Tätigkeitsbericht und Programmplanung der AG17

Die Arbeitsgruppe 17 „Thorakale Organtransplantation“ der DGK führte 2016 das traditionelle Wintermeeting der AG 17 durch. Dieses fand am 14./15. Januar 2016 in Düsseldorf statt. Neben den internen organisatorischen Fragen der Arbeitsgruppe stand vor allem der wissenschaftliche Austausch von Fragen der präklinischen und klinischen thorakalen Transplantationsmedizin im Vordergrund der Vorträge und Diskussionen.

Über den Stand der gemeinsamen wissenschaftlichen Projekte und den Entwicklungsstand des von der AG mit entwickelten Herzallokations-Scores „CAS“ wurde in einer organisatorischen Sitzung am Abend des 14.01.2016 ausgiebig diskutiert.

In 4 sehr interessanten Sitzungen konnten sich die Teilnehmer am nächsten Tag über Herausforderungen im klinischen Alltag, Empfehlungen zur Nachsorge nach Transplantation, Breaking News sowie über zukünftige Entwicklungen informieren und ausgiebig Stellung nehmen.

Ansätze zur pragmatischen Abklärung von pulmonalen Infiltraten nach Transplantation sowie moderne Konzepte der Immunsuppression wurden von Herrn Prof. Gottlieb (Hannover) und Herrn PD Dr. Barten (Hamburg) dargestellt. Der Umgang mit Hepatitis C beim potentiellen Organspender wurde von Herrn Prof. Schmidt (Münster) thematisiert. In der folgenden Sitzung wurden ausgiebig klinische Herausforderungen wie Aneurysmascreening nach Transplantation (Dr. Stadlbauer, München), Niereninsuffizienz sowie Malignome nach Herztransplantation (PD Dr. Westenfeld, Düsseldorf bzw. PD Dr. Dösch, Heidelberg) und der heutige Stellenwert der Myokardbiopsie in der Transplantationsnachsorge (Prof. Reinecke, Düsseldorf) erörtert. Über sensible Punkte wie Fortschritte in der kardialen Xenotransplantation berichtete Frau Dr. Mayr, München. Zusätzlich wurden in der Nachmittagssitzung Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen vorgestellt. Hier standen die weitere Entwicklung des CAS (Schulz, Bad Oeynhausen) und neue Aspekte des Abstoßungsmonitorings (AlloMap) (Prof. Ensminger, Bad Oeynhausen) im Mittelpunkt. Hierbei sind zahlreiche Mitglieder der Arbeitsgruppe via Eurotransplant aktiv an der CAS-Implementierung beteiligt. Den zukünftigen Wettstreit zwischen Technik und Biologie fochten PD Dr. Saeed (Düsseldorf) und PD Dr. Akhyari (Düsseldorf) aus, der in einer spannenden Podiumsdiskussion unter Moderation von Herrn Prof. Boeken (Düsseldorf) endete.

Die Arbeitsgruppensitzung auf der Frühjahrstagung 2016 in Mannheim stand unter dem Motto: "Die Zukunft der Transplantation gestalten – Neues aus dem Bereich der Herz- und Lungentransplantation 2016". Neben dem ständig weiterentwickelten CAS (PD Dr. Wagner, Hamburg), wurde von Frau PhD van Setten (Utrecht, NL) das iGeneTRAiN Konsortium zur genetischen Analyse im Bereich Transplantation vorgestellt. Herr Dr. Rieth (Bad Nauheim) berichtet über den Umgang mit pulmonaler Hypertonie vor und nach Herztransplantation sowie der Notwendigkeit der Verbesserung der Datengrundlage.

Hieraus entsteht derzeit eine multizentrische Registerstudie der AG 17 (GERMAN “PH IN HEART TRANSPLANTATION” REGISTRY). Hierfür ist bis Jahresende die Einholung des Ethikvotums am Zentrum Bad Nauheim vorgesehen. Zielsetzung ist die systematische Erfassung von Patienten mit pulmonaler Hypertonie vor Herztransplantation, die standardisierte Reversibilitätstestung und eine einheitliche Outcome-Analyse nach Transplantation.

Weitere in Planung befindliche AG-Projekte sind die einheitliche Erfassung von Transplantationspatienten mit Blick auf den CMV-Serostatus (Spender/Empfänger) sowie die Analyse des Ansprechens auf verschiedene CMV-Behandlungsstrategien. Die Teilnahme am iGeneTRAiN-Projekt befindet sich derzeit in Abstimmung auf jeweiliger Zentrumsebene.

Das kommende AG 17-Wintermeeting 2017 wird in Bad Nauheim stattfinden, die Programmplanung für die DGK Frühjahrstagung in Mannheim 2017 ist bereits fristgerecht eingereicht.