Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org

Otto-Hess-Promotionsstipendium

Promotionsförderprogramm der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V.

Ein neuer Auslobungstermin wird noch bekannt gegeben

Prof. Dr. Otto Hess Otto Martin Hess wurde am 13. Juli 1946 als Sohn eines Tierarztes in Illnau-Effretikon in der Schweiz geboren. Er studierte in Zürich Medizin und erhielt seine Weiterbildung  zum Internisten und Kardiologen am Universitätsspital Zürich bei Wilhelm Rutishauser und Walter Siegenthaler.
Nach einer Forschungszeit an der University of California, San Diego, bei John Ross Jr. kehrte Professor Hess an das Universitätsspital Zürich zurück. Er wechselte dann nach Bern auf eine leitende Position und war von 2005 bis zu seinem Tod 2011 Direktor des Departements Herz-und Gefässe des Universitätsspitals Bern. Seine breite Forschung schloss Themen der Koronarphysiologie, Herzmuskelmechanik, Valvuläre Herzkrankheiten und in den letzten Jahren der Stent-Technologie und kardiovaskulären Prävention ein. Otto Hess war Mentor zahlreicher Studenten und junger Mediziner und erhielt 2007 den Paul-Morawitz-Preis der DGK.

Ziele

Die DGK möchte experimentelle und klinische Promotionen mit dem Ziel fördern, Studierende der Humanmedizin für die klinische Forschung und Grundlagenforschung in der Medizin zu begeistern. Zu diesem Zweck werden vorerst bis zu 20 Stipendien pro Jahr vergeben.

Antragstellung

  • Anträge können zweimal jährlich durch Studierende und ihre Betreuer gemeinsam eingereicht werden. Die Ausschreibung erfolgt per E-Mail an alle Universitäten, Medizinischen Fakultäten, auf der Web-Seite der DGK sowie im DGK-Newsletter. Das Stipendium soll innerhalb von 6 Monaten nach Bewilligung angetreten werden.
  • Der Betreuer sollte der Doktorvater sein, dieser muss Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie sein.
  • Die Laufzeit des Stipendiums ist ein Jahr, der Förderbetrag 500 € monatlich. Das Stipendium ist als zusätzliche Finanzierung, unabhängig von BAföG o. ä., vorgesehen.
  • Ein gleichzeitiges Promotionsstipendium durch die Deutsche Herzstiftung oder andere Stellen ist allerdings ausgeschlossen. Ein gleichzeitiger Bezug von Büchergeld oder einem Lebenshaltungsstipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes ist zulässig.
  • Für die Präsentation der Ergebnisse durch die Stipendiaten können zusätzlich einmalig Reisemittel bis zu 500 € beantragt werden.

Der Antrag soll Folgendes beinhalten:

Projektantrag einschließlich
1. Titel des Projektes
2. Zusammenfassung
3. Wissenschaftlicher Hintergrund und Vorarbeiten der Arbeitsgruppe auf dem
Forschungsgebiet
4. Zukünftig geplantes Arbeitsprogramm
5. Angaben zur Finanzierung des Projektes
6. Karriereplan des Stipendiaten
7. individuelles Mentoringkonzept
8. Verzeichnis der in der Projektbeschreibung zitierten Literatur
9. Lebenslauf von Doktorand/in (einschließlich Abitur- und gegebenenfalls
Physikumszeugnis) und Betreuer/in
10. Datum und Unterschriften von Stipendiaten und Betreuern
Es wird gebeten, sich bei der Antragstellung an diese Ordnungsziffern zu halten. Ordnungsziffer 1. bis 7. sollte im Umfang drei DIN -A-4-Seiten, anderthalbzeilig, Schriftgröße 11 nicht überschreiten.

Abschlussbericht/Publikation

  • Publikationen unter Beteiligung des Stipendiaten müssen einen Hinweis auf die DGK als Förderer enthalten und der DGK mitgeteilt werden.
  • Die Stipendiaten müssen nach Ablauf des Stipendiums ihre Ergebnisse als Abstract einreichen und auf einem Kongress der DGK als Poster präsentieren. Dies ersetzt den Abschlussbericht. Für die 3 besten Arbeiten wird der Otto-Hess Promotionspreis der DGK vergeben.

Der Antrag ist per E-Mail mit Anschreiben an die Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V. zu senden (preise-stipendien@dgk.org); Betreff „Bewerbung für das Otto-Hess-Promotionsstipendium“.
Die Unterlagen sollen einzeln als PDF der E-Mail angehängt sein.
Der Eingang der Bewerbung wird per E-Mail bestätigt.
Unvollständige oder unsortierte Unterlagen werden nicht als Bewerbung zugelassen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V.
Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org