Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org

Tätigkeitsbericht der AG22

AG 22 - Klinische Pharmakologie

Sprecher

Prof. Dr. Veselin Mitrovic

Stellvertreter

Prof. Dr. Marcus Dörr

Tätigkeiten während der aktuellen Amtszeit

Im Anschluss an die Sitzung der AG 22 „Klinische Pharmakologie“ vom 20.04.2017 wurden die Wahlen durchgeführt.

Nach Berichterstattung über die Aktivitäten der Arbeitsgruppe der AG 22 durch den bisherigen Sprecher, Herrn Professor Dr. Stephan Felix, Greifswald, und seiner Entlastung wurde als neuer Sprecher der AG Herr Professor Dr. Veselin Mitrovic, Bad Nauheim, und als sein Stellvertreter Herr Professor Dr. Marcus Dörr, Greifswald, gewählt.

Darüber hinaus wurde das Programm für die nächste Herztagung der DGK 2018 besprochen und die Themen für einen Hämodynamik-Workshop erörtert, die bei der nächsten Nukleus-Sitzung im Detail ausgearbeitet werden sollen.

Im Rahmen der Nukleus-Aktivitäten wurden die Themen zum Hämodynamik-Workshop erarbeitet. Der Workshop über angewandte Hämodynamik mit dem Titel: „All about Hemodynamics“ fand am 16. März 2018 in der Kerckhoff-Klinik, Bad Nauheim statt. Die einzelnen Themen sind dem beigefügten Programm zu entnehmen.

An dem Workshop nahmen ca. 40 Ärzte aus verschiedenen Kliniken in Deutschland teil. Dabei wurden in einem ganztägigen Programm zentrale Aspekte der hämodynamischen Evaluierung bei verschiedenen kardiopulmonalen Erkrankungen praxisnah und aktuell mit den Teilnehmern diskutiert. Damit wurde dem Rückgang der Verbreitung der Rechtsherzkatheter-Untersuchung und den damit verbundenen Erfahrungen und der Expertise Rechnung getragen.

Im Rahmen der Jahrestagung der DGK am 4.-7. April 2018 wurde gemeinsame Sitzung der AG 22 mit der AG 32 unter der Überschrift: „Neue Herausforderungen bei akuter und chronischer Herzinsuffizienz – Interaktion von Pharmakotherapie und Sport“ abgehalten.

Die gemeinsame Sitzung fand unter der Leitung von Herrn Professor Mitrovic, Bad Nauheim, und Frau Dr. Berrisch-Rahmel, Düsseldorf, statt.

Herr Professor Dr. Stephan Felix, Greifswald, berichtete über die „Therapie der akuten Herzinsuffizienz: Unerfüllte Erwartungen und neue Hoffnungen“.

Herr Dr. Andreas Rieth, Bad Nauheim, hielt einen Vortrag über „Chronische Herzinsuffizienz: Kardioprotektion durch neue Antidiabetika“.

Herr Professor Dr. Frank Edelmann, Berlin, rundete das Thema mit seinem Beitrag über neue Therapieoptionen bei HFpEF ab.

Herr Professor Dr. Marcus Dörr, Greifswald, schloss die Sitzung mit seinem Vortrag über „Kardiale Medikation und Sport: Welche Interaktionen sind relevant?“

Nach einer ausführlichen Abschlussdiskussion erfolgte die Mitgliederversammlung, und die Themen für die nächste Sitzung der AG 22 im Jahr 2019 angesprochen.

Im Laufe des Jahres 2018 wurde das Programm für die Sitzung der AG 22 im Rahmen der Frühjahrstagung der DGK am 24.04.2019 unter der Überschrift: „Sorgenkinder der medikamentösen Herzinsuffizienz-Therapie: Licht am Ende des Tunnels?“ aufgesetzt.

Sitzungen während der DGK-Kongresse

Vorsitz: V. Mitrovic (Bad Nauheim), M. Dörr (Greifswald)

13:30 V97 Warum waren alle Studien zur ADHF negativ? Zeit zum Umdenken?

S. B. Felix (Greifswald)

13:45 Diskussion

13:50 V98 Neue Therapiemöglichkeiten bei der chronischen systolischen

Herzinsuffizienz

A. Rieth (Bad Nauheim)

14:05 Diskussion

14:10 V99 Medikamentöse Therapie der HFpEF – gescheiterte Studien und neue

Therapieansätze

R. Wachter (Leipzig)

14:25 Diskussion

14:30 V100 HNO-Prodrugs bei akuter Herzinsuffizienz: Neue Hoffnungsträger?

S. D. Anker (Berlin)

14:45 Diskussion

14:50 V101 Abschlussdiskussion

V. Mitrovic (Bad Nauheim)

Mittwoch, 4. April 2018 Saal 4

13:30 bis 15:00 Uhr

Gemeinsame Sitzung der Arbeitsgruppen

„Klinische Pharmakologie“

„Sportkardiologie“

Neue Möglichkeiten bei Herzinsuffizienz – Pillen und Sport?

Vorsitz: V. Mitrovic (Bad Nauheim),

S. Berrisch-Rahmel (Düsseldorf)

13:30 V8 Therapie der akuten Herzinsuffizienz: Unerfüllte Erwartungen und neue

Hoffnungen

S. B. Felix (Greifswald)

13:45 Diskussion

13:50 V9 Chronische Herzinsuffizienz: Kardioprotektion durch neue

Antidiabetika?

A. Rieth (Bad Nauheim)

14:05 Diskussion

14:10 V10 HFpEF: Neue Therapieansätze

F. Edelmann (Berlin)

14:25 Diskussion

14:30 V11 Kardiale Medikation und Sport: Welche Interaktionen sind relevant?

M. Dörr (Greifswald)

14:45 Diskussion

14:50 Abschlussdiskussion

Fortbildungen

„All about Hemodynamics“

Workshop angewandte Hämodynamik der AG Klinische Pharmakologie der DGK

Freitag, 16. März 2018

09.00 – 17.20

Wissenschaftliche Leitung:

Prof. Dr. med. Veselin Mitrovic

Dr. med. Andreas Rieth

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

nachdem Werner Forßmann 1929 in Berlin-Eberswalde im Selbstversuch die weltweit erste Rechtsherzkathe-teruntersuchung durchgeführt hatte, kam es im Verlauf, insbesondere nach Einführen des Swan-Ganz TD-Ballonkatheters 1968, zu einer weit verbreiteten Anwendung sowohl im Bereich der kardiopulmonalen Diagnostik und Therapiekontrolle als auch zum Monitoring in der Intensivmedizin. Nach kritischen Publikationen in renommierten Journals in den 90er Jahren und insbesondere nach Veröffentlichung der Ergebnisse aus der Studie ESCAPE im Jahr 2005 über Nutzen und Risiken dieser Methode ging die Verbrei-tung der Rechtsherzkatheteruntersuchung mit PAC stark zurück und führte zu einem Rückgang der Erfahrungswerte und der Expertise. Daraus resultierten Fehler bei der technischen Durchführung und den Messungen der hämodynamischen Parameter sowie Fehlinterpretationen.

In den letzten Jahren wächst jedoch das Interesse an der invasiven Hämodynamik zur Diagnostik und Thera-piesteuerung bei einer Vielzahl von kardiopulmonalen Erkrankungen wieder. Insbesondere die Anwendung von Provokationstests wie Volumenbelastung oder „exercise challenge“ machen das Verfahren attraktiv und führen zu einem erweiterten diagnostischen und prognostischen Erkenntnisgewinn.

In der Kerckhoff-Klinik hat der Rechtsherzkatheter eine lange Tradition und seit Jahrzehnten seinen festen Stel-lenwert.

Mit unserem Hämodynamik-Workshop möchten wir Sie einladen, an den Erfahrungen unseres Teams und denen namhafter Kollegen aus den verschiedenen deutschen Kliniken teilzuhaben. Dabei ist der Titel „All about Hemodynamics“ mit einem Augenzwinkern zu verstehen: alle Aspekte dieses komplexen Themas zu behandeln, würde den vorgesehenen zeitlichen Rahmen sprengen.

Unser Anliegen ist es daher, zentrale Aspekte praxisnah und aktuell mit Ihnen pro und kontra zu diskutieren. Die Demonstration zweier RHK-Untersuchungen über verschiedene Zugangswege mit Belastungsmessungen soll die Therapie anschaulich ergänzen.

Damit eine wirkliche Interaktion und Diskussion möglich wird, führen wir diesen Workshop mit limitierter Teilnehmerzahl durch.

Wir hoffen, mit unserem Angebot Ihr Interesse geweckt zu haben – über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen!

Referenten

Referenten Kerckhoff-Klinik GmbH &

Universitätsklinikum Gießen & Marburg GmbH (UKGM) / Standort G

„All about Hemodynamics“

09.00 - 09.05

Begrüßung

C. Hamm, Bad Nauheim / Gießen

09.05 - 10.45

Session 1 : Basics

Vorsitz: V. Mitrovic / A. Rieth, Bad Nauheim

09.05 - 09.25

Historie des Rechtsherzkatheters – die Forssmann-Saga

W.-G. Forssmann, Hannover

09.25 - 09.45

Grundlagen der Hämodynamik und RHK

V. Mitrovic, Bad Nauheim

09.45 - 10.05

Methodische Tipps, Tricks und Pitfalls der RHK-Messung

U. Krüger, Duisburg

10.05 - 10.25

Spiroergometrie als PH-Screeninginstrument

D. Dumitrescu, Köln

10.25 - 10.45

Diskussion

W.-G. Forssmann / V. Mitrovic / U. Krüger / D10.45 – 11.00

Kaffeepause und Industrieausstellung

11.00 - 12.45

Session 2: PH Classification / Subgroups

Vorsitz:

S. Rosenkranz, Köln / M. Dörr, Greifswald

11.00-11.20

Pulmonale Hypertonie – Klassifikationen und Grundlagen der Therapie

M. Dörr, Greifswald

11.20-11.40

PH bei Linksherzinsuffizienz, RHK zur Evaluierung vor HTX und LVAD

S. Rosenkranz, Köln

11.40-12.10

PH bei Lungenerkrankungen – Besonderheiten in der Diagnostik

D. Grund, Berlin

12.10-12.30

CTEPH – Bedeutung des RHK für die Therapieentscheidung

C. Wiedenroth, Bad Nauheim

12.30-12.45

Diskussion

M. Dörr / S. Rosenkranz / D. Grund / C .Wiedenroth

12.45 – 13.30

Mittagspause und Industrieausstellung

13.30-15.30

RHK Hands-on: Fall 1: Zugang über ArmvenV. Mitrovic, Bad Nauheim

Fall 2: Jugulariszugang, Ruhe- und Belastungs-messung

A. Rieth, Bad Nauheim

15.30-16.50

Session 3: Specials

Vorsitz:

A. Ristic, Belgrad / U. Krüger, Duisburg

15.30-15.50

Restriktion vs. Konstriktion: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

A. Ristic, Belgrad, Serbien

15.50-16.10

Belastungshämodynamik – Theorie und Praxis

M. Rademann, Bad Nauheim

16.10-16.30

Erweiterte Hämodynamik – PV-Loops, FFR, Vasoreagibilitätstestung

K. Tello, Gießen

16.30-16.50

Gaps in Knowledge

A. Rieth, Bad Nauheim

16.50-17.10

Diskussion

A. Ristic / M. Rademann / K. Tello / A. Rieth

17.10 – 17.20

Schlussbemerkungen

V. Mitrovic

Prof. Dr. Christian Hamm

Ärztlicher Direktor

Direktor Abt. Kardiologie

Kerckhoff-Klinik GmbH

•Benekestraße 2-8 • 61231 Bad Nauheim

Direktor Med. Klinik I UKGM/Standort Gießen

• Klinikstraße 33 • 35392 Gießen

Prof. Dr. Veselin Mitrovic

Med. Direktor Kerckhoff-Klinik

Forschungsgesellschaft mbH

Dr. Dr. Matthias Rademann

Oberarzt Abt. Kardiologie

Dr. Andreas Rieth

Oberarzt Abt. Kardiologie

Dr. Khodr Tello

Funktionsoberarzt SP Pneumologie

Med. Klinik & Poliklinik II, UKGM

Dr. Christoph Wiedenroth

Oberarzt Abt. Thoraxchirurgie

„All about Hemodynamics“

09.00 - 09.05

Begrüßung

C. Hamm, Bad Nauheim / Gießen

09.05 - 10.45

Session 1 : Basics

Vorsitz: V. Mitrovic / A. Rieth, Bad Nauheim

09.05 - 09.25

Historie des Rechtsherzkatheters – die Forssmann-Saga

W.-G. Forssmann, Hannover

09.25 - 09.45

Grundlagen der Hämodynamik und RHK

V. Mitrovic, Bad Nauheim

09.45 - 10.05

Methodische Tipps, Tricks und Pitfalls der RHK-Messung

U. Krüger, Duisburg

10.05 - 10.25

Spiroergometrie als PH-Screeninginstrument

D. Dumitrescu, Köln

10.25 - 10.45

Diskussion

W.-G. Forssmann / V. Mitrovic / U. Krüger / D. Dumitrescu

10.45 – 11.00

Kaffeepause und Industrieausstellung

11.00 - 12.45

Session 2: PH Classification / Subgroups

Vorsitz:

S. Rosenkranz, Köln / M. Dörr, Greifswald

11.00-11.20

Pulmonale Hypertonie – Klassifikationen und Grundlagen der Therapie

M. Dörr, Greifswald

11.20-11.40

PH bei Linksherzinsuffizienz, RHK zur Evaluierung vor HTX und LVAD

S. Rosenkranz, Köln

11.40-12.10

PH bei Lungenerkrankungen – Besonderheiten in der Diagnostik

D. Grund, Berlin

12.10-12.30

CTEPH – Bedeutung des RHK für die Therapieentscheidung

C. Wiedenroth, Bad Nauheim

12.30-12.45

Diskussion

M. Dörr / S. Rosenkranz / D. Grund / C .Wiedenroth

12.45 – 13.30

Mittagspause und Industrieausstellung

13.30-15.30

RHK Hands-on: Fall 1: Zugang über Armvene, Messung und Interpretation

V. Mitrovic, Bad Nauheim

Fall 2: Jugulariszugang, Ruhe- und Belastungs-messung

A. Rieth, Bad Nauheim

15.30-16.50

Session 3: Specials

Vorsitz:

A. Ristic, Belgrad / U. Krüger, Duisburg

15.30-15.50

Restriktion vs. Konstriktion: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

A. Ristic, Belgrad, Serbien

15.50-16.10

Belastungshämodynamik – Theorie und Praxis

M. Rademann, Bad Nauheim

16.10-16.30

Erweiterte Hämodynamik – PV-Loops, FFR, Vasoreagibilitätstestung

K. Tello, Gießen

16.30-16.50

Gaps in Knowledge

A. Rieth, Bad Nauheim

16.50-17.10

Diskussion

A. Ristic / M. Rademann / K. Tello / A. Rieth

17.10 – 17.20

Schlussbemerkungen

V. Mitrovic / A. Rieth, Bad Nauheim