Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org

Tätigkeitsbericht der AG19

AG 19 - Kardiovaskuläre Hämostase und antithrombotische Therapie

Sprecher

Prof. Dr. Andreas Schäfer

Stellvertreter

Prof. Dr. Ingo Ahrens

Tätigkeiten während der aktuellen Amtszeit

Die AG 19 richtete bei der Frühjahrstagung 2018 der DGK eine Sitzung aus, bei der in 3 Vorträgen ein Überblick über den aktuellen Stand der kardiovaskulären Hämostase und der antithrombotischen Therapie geboten wurde. Im ersten Vortrag wurden mechanistische Effekte der Low-Level Thrombin-Inihibierung bei kardiovaskulären Risikopatienten dargestellt, um eine pathophysiologische Einordnung der plasmatischen Gerinnung bei inflammatorischen Gefäßerkrankungen zu ermöglichen. Das darauf folgende Referat gab einen Überblick über unreife Thrombozyten und deren Ansprechen auf Thrombozyteninhibitoren. Danach wurde in einem klinischen Fokus die Kombination aus Thrombozytenhemmern und Antikoagulation nach Koronarintervention bei antikoagulierten Vorhofflimmer-Patienten diskutiert, eine in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewinnende Interaktion, bei der gegenwärtig diverse Therapiestrategien zur Reduktion des Blutungsrisikos getestet werden. Im letzten Vortrag konnte die Gewinnerin des „Best Abstracts“ der Atherothrombosis Winterschool 2018 ihre Arbeit einem breiteren Publikum vorstellen. Der Zuspruch zu der Sitzung war trotz der frühen Lage im Programm am Mittwochnachmittag mit ca. 80 teilnehmenden KollegInnen überaus erfreulich.

Wissenschaftliche Projekte

In der vergangenen Amtszeit wurde die Zusammenarbeit der einzelnen wissenschaftlichen Gruppen gefördert, so zB gemeinsame Forschungsprojekte Freiburg/Hannover, Hannover/München Freiburg/Tübingen und Bad Krozingen/Tübingen vorangebracht, welche auf der letzten Winterschool zum Teil bereits vorgestellt wurden.

Treffen und Klausursitzungen

Als großes wissenschaftliches Austauschtreffen zwischen den einzelnen Mitgliedern und ihren Arbeitsgruppen dient die Winterschool der AG19, die jährlich im Januar zweitägig stattfindet.

Der Nukleus trifft sich darüber hinaus regelmäßig im Rahmen des ESC-Kongresses.

Eine Strategietagung des Nukleus ist für das Sommerhalbjahr 2019 geplant.

Sitzungen während der DGK-Kongresse

Die AG19 organisiert zu jeder Frühjahrstagung eine Arbeitsgruppensitzung. 2019 hat diese den Titel „Antithrombotische Therapie in der interventionellen Kardiologie“. Als Referenten haben Fr. Dr. Flierl (Hannover), Prof. Dr. Dürschmied (Freiburg) und Prof. Dr. Hochholzer (Bad Krozingen) zugesagt. Zusätzlich wird der „Best Abstract“ Gewinner der Winterschool 2019 seine/ihre Forschungsergebnisse vorstellen. Den Vorsitz haben die beiden Sprecher der AG.

Die AG19 hat zur Herbsttagung ebenfalls eine Arbeitsgruppensitzung mit klinisch relevanten Themen der antithrombotischen Therapie eingereicht.

Zusammenarbeit mit Arbeitsgruppen

Es besteht eine Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe "Thrombosis" der ESC sowie durch mehrere Nukleusmitglieder eine Zusammenarbeit mit der GTH und der ISTH.

Zusammenarbeit mit anderen Gruppierungen

Über die Winterschool hat sich ein reger Austausch mit ebenfalls auf dem Gebiet der Atherothrombose tätigen Arbeitsgruppen aus Österreich entwickelt. Insbesondere sind hier die Arbeitsgruppenleiter Prof. Dr. Kurt Huber (Wien) und

Prof. Dr. J. Wojta (Wien) zu nennen. An der Winterschool 2019 nahmen mit Anstractpräsentationen zwei Mitglieder der österreichischen Arbeitsgruppen teil.

Weitere Netzwerkbildung

Ein auf dem Gebiet der Interaktion von Thrombozten mit Krankheitserregeren sowie der thrombozytär vermittelten Inflammation führender Wissenschaftler, Prof. Dr. Dermot Cox, Royal College of Surgeons, Dublin, Irland hat auf der Winterschool 2019 die key note lecture gehalten. Ein großes Interesse an einem wissenschaftlichen Austausch mit seiner Arbeitsgruppe ist bei der Winterschool 2019 entstanden und wird von der AG 19 unterstützt.

Nachwuchsförderung

Für die besten Abstracts in den Kategorien "Doktorand" und "PostDoc" während der Winterschool der AG19 werden jeweils persönliche Forschungspreise ausgelobt und vergeben.

In der nächsten Amtszeit ist im Falle einer Konsolidierung der Zuwendungen für die AG19 durch Drittmittel auch eine Förderung für Vernetzungsforschung der Mitglieder über mehrere Standorte hinweg geplant.

Fortbildungen

2-tägige Winterschool der AG19 mit wissenschaftlichem und klinischem Fortbildungsprogramm inkl. internationaler Key-Note Lecture.

Publikationen

Da in mehreren Bereichen auf dem Gebiet der Arbeitsgruppe neue klinische Daten zur antithrombotischen Therapie in speziellen Indikationen im Jahr 2019 und 2020 erwartet werden, steht die Verfassung eines Positionspapiers aus der Arbeitsgruppe heraus an. Die hierfür notwendigen Planungen und Konsensusbildung sind für die Strategietagung 2019 vorgesehen.

Die wissenschaftlichen Publikationen von Mitgliedern der Arbeitsgruppe und aus Kooperationsforschungsprojekten sind hier nicht aufgeführt.

Mitgliederrekrutierung (Maßnahmen, Zuwachs in den letzten zwei Jahren)

Über das Austauschprogramm Winterschool ist es gelungen, insbesondere jüngere Nachwuchswissenschaftler für ein Engagement in der DGK und der AG19 zu gewinnen.

Ziele während der nächsten Amtszeit

Anwerbung weiterer Mitglieder und nachhaltige Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Fortbildungssymposien sowie wissenschaftliche Symposien im Rahmen der Jahrestagung sowie der Herbsttagung.

Erstellung eines Positionspapiers zu speziellen Indikationen der antithrombotischen Therapie.

Sondierung mit anderen Arbeitsgruppen (vaskuläre Biologie, AGIK) um Synergien zu heben im Hinblick auf die wissenschaftliche Vernetzung und die Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen.

Budgetplanung

Winterschool 2020: Aufgrund der vorangegangenen Winterschool- Planungen rechnen wir mit einem Budget für die Durchführung im Jahr 2020 von ca. 12 000 Euro.

Eine detaillierte Planung werden wir im Laufe des Jahres 2020 aufstellen, wenn der Ort für die Tagung und das Konferenzhotel festgelegt sind.

Weiterhin wird mit einem Budget von max. 4000 Euro für eine 1 1/2-tägige Strategietagung des Nukleus und der Sprecher/past-Sprecher ( 7 Personen) im Sommerhalbjahr geplant.

Das Gesamtbudget für 2019 (ca. 14 000 Euro) umfasst die vor kurzem durchgeführte Winterschool (ca. 10 000 Euro) sowie die geplante Nukleus-Strategietagung ca. 4000 Euro.