Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org

Tätigkeitsbericht der AG13

AG 13 - Myokardiale Funktion und Energetik

Sprecher

Prof. Dr. Samuel Sossalla

Stellvertreter

PD Dr. Heiko Bugger

Bei der Frühjahrstagung 2017 wurde eine AG-Sitzung mit dem Titel „Herzinsuffizienz – Neue Mechanismen und therapeutische Ansatzpunkte“ abgehalten, hierzu waren als Sprecher S. Ahmad, J. Plackic, M. Eden und K. Lorenz eingeladen. Die Sitzung war gut besucht mit positivem Feedback, im Anschluss fanden die Nukleuswahlen statt. Der Nukleus plante außerdem die Etablierung eines AG13-eigenen Publikationspreises zur Nachwuchsförderung, sowie die Durchführung einer Joint Session mit der AG13 im kommenden Herbst.

Am 22./23. September 2017 wurde mit der AG 18 „Zelluläre Elektrophysiologie“ eine Joint Session im Rahmen der Veranstaltung „Göttingen Channels 2017“ abgehalten. Die Veranstaltung war gut und international besucht, seitens des Nukleus der AG13 haben Prof. Kockskämper und PD Dr. Bugger als Vorsitzende mitgewirkt, Prof. Sossalla war als Vortragender im Einsatz.

Bei den Herztagen 2017 in Berlin wirkte die AG13 im Rahmen des Basic Science Meetings mit. Es wurde traditionell eine Sitzung abgehalten, diesmal als Joint Session mit der AG12 „Kardiomyopathien“ mit dem Titel „Translational Meeting on Cardiomyopathies“ mit Vorträgen von M. Gotthardt, A. Saguner, A. Yilmaz, und L. Carrier. Bei dieser Veranstaltung war der Saal überfüllt und gut besucht wie selten zuvor. Hervorzuheben ist die ausgezeichnete translationale Diskussion zwischen Klinikern und Grundlagenforschern. Ferner wurde am Folgetag eine Nukleussitzung abgehalten. Hierbei erfolgte ein Update und Diskussion bzgl. der Einrichtung des AG13 Preises mit weiterer Planung der Finanzierungsoptionen und der Etablierung des Auslobungsprozederes.

Bei der Frühjahrstagung 2018 wurde von der AG18 eine Sitzung mit dem Thema „Mitochondrial Mechanisms in Heart Failure“. Als geladene Vortragende waren A. Chatterjee, C. Maack, J. Dudek und C. Koentges aktiv. Im Anschluss erfolgte ein Nukleus Meeting zur Besprechung und Planung künftiger Aktivitäten. Nach nun erfolgreicher Einwerbung von Geldern zur Finanzierung des AG13 Preises wurden konkret Ausschreibung, Bewertung und Verleihung des Preises festgelegt. In den nächsten Monaten erfolgte die administrative Etablierung des Forschungspreises (Homepage mit Kriterien und Ausschreibungstext, Vertrag mit dem Sponsor Berlin-Chemie-AG etc.) in guter Zusammenarbeit mit der DGK-Zentrale. Dieser Preis soll primär der Nachwuchsförderung dienen. Es gelang uns, für diesen Preis eine langjährige Förderung in Höhe von 3000 Euro pro Award von Berlin Chemie einzuwerben. Schließlich erfolgte das Scoring von 10 eingegangenen Bewerbern durch den Nucleus. Es wurde eine System erstellt, bei welchem Originalität/Novelty, Mechanismus, Umfang/Methodik, wiss. Qualität, klinische Relevanz, Impactfaktor und der CV bewertet wurden.

Bei den Herztagen 2018 wurde im Rahmen des Basic Science Meetings eine Sitzung der AG18 abgehalten mit dem Thema „Heart Failure with Preserved Ejection Fraction (HFpEF): Myocardial pathophysiology and translational therapeutic directions“. Als Sprecher waren R. Wachter, D. Westermann, N. Hamdani, F.Heinzel und S. Pabel aktiv. Im Anschluss wurde der von der AG13 eigens etablierte Publikationspreis mit dem Namen „Helmut-Drexler-Preis“ an den diesjährigen und erstmaligen Preisträger PD Dr. Karl Toischer aus Göttingen verliehen. Die Ausschreibung des Preises erfolgt auf der DGK Webpage, und er wird jeweils bei den Herztagen im Rahmen der AG13 Sitzung verliehen. Zum Ende der Session wurde außerdem noch die Segnitz-Ackermann-Award Lecture integriert. Die Sitzung war außerordentlich gut besucht, der Saal war überfüllt, das Feedback überaus positiv.

Des Weiteren fand am Folgetag eine Nukleussitzung statt. Es wurde die Vergabe des AG13 Preises reflektiert und einige Modifikationen zur Preisträgerauswahl vorgenommen und eine Award lecture in Anwesenheit des Sponsors beschlossen. Außerdem soll nun die bereits geplante Einrichtung einer AG-internen web-basierten Plattform initiiert werden, die für alle AG13 Mitglieder zur Verfügung stehen soll und dem Austausch wissenschaftlicher Methoden sowie der Erleichterung einer wissenschaftlichen Kooperation dienen soll. Abschließend wurde festgehalten, dass die AG13 in zunehmendem Umfang den Nukleus, aber auch andere Mitglieder der AG, bei der Planung der ansteigenden Aktivitäten involvieren möchte.

Für die Frühjahrstagung 2019 ist eine Sitzung geplant und genehmigt zum Thema „Targeting myofilament proteins in heart failure and cardiomyopathies“. Im Anschluss werden die neuen Nukleuswahlen stattfinden. Mehrere Bekundungen motivierter Wissenschaftler für die Ämter als stellv. Sprecher und für den Nukleus liegen bereits vor, was die Attraktivität und Beliebtheit der AG13 nochmals hervorhebt. Dies belegen auch die Mitgliederzahlen, die im Vgl. zu 2016 über zwei Jahre hinweg von 90 auf 105 gestiegen sind.