Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org

Archiv

Tätigkeitsbericht AG8 (2015)

AG8 - Genetik und Molekularbiologie kardiovaskulärer Erkrankungen (gegründet FT 1993, verl. bis FT 2016)

Sprecher

Prof. Dr. Johannes Backs

Stellvertreter

Dr. Larissa Fabritz

Weitere Informationen

Thema der AG8-Sitzung im Rahmen der Frühjahrstagung 2014 in Mannheim war "From genetic and epigenetic profiling to new molecular insights". Als Sprecher konnten Renate Schnabel (Hamburg), Vincent Christoffels (Amsterdam), Benjamin Meder (Heidelberg) und Christoph Maack (Homburg) gewonnen werden. Den hervorragenden Vorträgen schlossen sich fruchtbare Diskussionen in einem sehr gut besuchten Vortragsraum an. Im Anschluss an den wissenschaftlichen Teil fand die jährliche Arbeitsgruppensitzung statt. Dort wurden anstehende Aufgaben, insbesondere die Organisation des 13. Dutch-German-Joint-Meeting of the Molecular Cardiology Working Groups (DGJM), besprochen. Dieses wird vom 5.3.-7.3.2015 in Garmisch-Partenkirchen von Dr. L. Fabritz und Prof. C. Kupatt organisiert. Der Nukleus der AG8 fungiert dabei als Beratungsgremium.

Viele Mitglieder der AG8 nahmen vom 20.-22.3.2014 am 12. DGJM in Groningen teil, das federführend von unseren niederländischen Kollegen organisiert wurde. Auch hier wirkten Mitglieder der AG8 (Dr. Fabritz, Prof. Kupatt, Prof. Backs und Prof. Ali El-Armouche) in der Programmkommission mit.

Der Basic Science Tag im Rahmen der Herbsttagung ist inzwischen sehr gut etabliert und hat sich zu einem erfolgreichen sehr interaktiven grundlagenwissenschaftlich-orientiertes Symposium entwickelt. Bei der HT 2014 wiederholte sich erneut der Erfolg der Vorjahre. Dieser wurde erneut von Prof. Maack und Prof. Zimmermann in Zusammenarbeit mit den Sprechern der AG8, 13, 18 und 31 organisiert. Das Thema der AG8 Sitzung war „Giant players in cardiomyopathy”. Als Besonderheit haben wir als Sprecher den Gewinner des Young Investigator Awards des DGJM 2014 Brian O. Bingen aus Leiden eingeladen. Als weitere Sprecher wurden L. Carrier (Hamburg), Wolfgang Linke (Bochum) und Regalla Kumarswamy (Hannover) gewonnen. Der Sitzungsraum war komplett gefüllt und die spannenden Vorträge wurden intensiv diskutiert. Die Interaktion mit den anderen AGs war sehr intensiv und produktiv. Zusätzlich wurde von allen 4 AGs eine Postersitzung durchgeführt, in der die Nachwuchs-Wissenschaftler/innen hervorragende Beiträge lieferten.

Top

Tätigkeitsbericht AG8 (2014)

AG8 - Genetik und Molekularbiologie kardiovaskulärer Erkrankungen (gegründet FT 1993, verl. bis FT 2016)

Sprecher

Prof. Dr. Johannes Backs

Stellvertreter

Dr. Larissa Fabritz

Weitere Informationen

Thema der AG8-Sitzung im Rahmen der Frühjahrstagung 2014 in Mannheim war "From genetic and epigenetic profiling to new molecular insights". Als Sprecher konnten Renate Schnabel (Hamburg), Vincent Christoffels (Amsterdam), Benjamin Meder (Heidelberg) und Christoph Maack (Homburg) gewonnen werden. Den hervorragenden Vorträgen schlossen sich fruchtbare Diskussionen in einem sehr gut besuchten Vortragsraum an. Im Anschluss an den wissenschaftlichen Teil fand die jährliche Arbeitsgruppensitzung statt. Dort wurden anstehende Aufgaben, insbesondere die Organisation des 13. Dutch-German-Joint-Meeting of the Molecular Cardiology Working Groups (DGJM), besprochen. Dieses wird vom 5.3.-7.3.2015 in Garmisch-Partenkirchen von Dr. L. Fabritz und Prof. C. Kupatt organisiert. Der Nukleus der AG8 fungiert dabei als Beratungsgremium.

Viele Mitglieder der AG8 nahmen vom 20.-22.3.2014 am 12. DGJM in Groningen teil, das federführend von unseren niederländischen Kollegen organisiert wurde. Auch hier wirkten Mitglieder der AG8 (Dr. Fabritz, Prof. Kupatt, Prof. Backs und Prof. Ali El-Armouche) in der Programmkommission mit.

Der Basic Science Tag im Rahmen der Herbsttagung ist inzwischen sehr gut etabliert und hat sich zu einem erfolgreichen sehr interaktiven grundlagenwissenschaftlich-orientiertes Symposium entwickelt. Bei der HT 2014 wiederholte sich erneut der Erfolg der Vorjahre. Dieser wurde erneut von Prof. Maack und Prof. Zimmermann in Zusammenarbeit mit den Sprechern der AG8, 13, 18 und 31 organisiert. Das Thema der AG8 Sitzung war „Giant players in cardiomyopathy”. Als Besonderheit haben wir als Sprecher den Gewinner des Young Investigator Awards des DGJM 2014 Brian O. Bingen aus Leiden eingeladen. Als weitere Sprecher wurden L. Carrier (Hamburg), Wolfgang Linke (Bochum) und Regalla Kumarswamy (Hannover) gewonnen. Der Sitzungsraum war komplett gefüllt und die spannenden Vorträge wurden intensiv diskutiert. Die Interaktion mit den anderen AGs war sehr intensiv und produktiv. Zusätzlich wurde von allen 4 AGs eine Postersitzung durchgeführt, in der die Nachwuchs-Wissenschaftler/innen hervorragende Beiträge lieferten.

Top

Tätigkeitsbericht AG8 (2013)

AG8 - Genetik und Molekularbiologie kardiovaskulärer Erkrankungen (gegründet FT 1993, verl. bis FT 2016)

Sprecher

Prof. Dr. Johannes Backs

Stellvertreter

Dr. Larissa Fabritz

Weitere Informationen

AG8 Bericht 2013: Thema der AG8-Sitzung im Rahmen der FT 2013 in Mannheim war „Methological advances in Basic Cardiovascular Research“. Als Sprecher wurden L. Fabritz (Münster), I. Wittig (Frankfurt am Main), M. Krüger (Bad Nauheim) und F. Limbourg (Hannover) gewonnen. Den hervorragenden Vorträgen mit innovativem methodischem Fokus schlossen sich intensive Diskussionen in einem sehr gut besuchten Vortragsraum an. Im Anschluß fand die jährliche Geschäftssitzung und Neuwahlen der Sprecher und des Nukleus der AG8 statt. Frau Dr. Larissa Fabritz (Münster/Birmingham) wurde zur neuen stellvertretenden Sprecherin gewählt. Die Mitglieder der AG8 bedankten sich bei dem bisherigen Sprecher Prof. Ali El-Armouche für seinen unermüdlichen Einsatz und Arbeit für alle Belange der AG8. Die Sprecher Rolle wurde von Prof. J. Backs übernommen. Der neugewählte Nukleus setzt sich wie folgt zusammen: Prof. T. Wieland (Mannheim), Prof. C. Maack (Homburg), Prof. T. Thum (Hannover), Prof. F. Limbourg (Hannover), Prof. C. Kupatt (München), Prof. S. Lutz (Göttingen), Prof. F. Cuello (Hamburg), Prof. O. Müller (Heidelberg) und Prof. D. Dobrev (Essen) sowie Prof. A. El-Armouche. Die Arbeitsgruppe 8 führte mit freundlicher Unterstützung durch die DGK zum 11. Mal gemeinsam mit der entsprechenden holländischen Arbeitsgruppe das „Dutch-German-Joint-Meeting (DGJM) of the Molecular Biology Working Groups“ vom 21.3. bis 23.3.2013 in Heidelberg (Molkenkur Heidelberg) durch (Organisatoren: Prof. A. El-Armouche und Prof. J. Backs). Zahlreiche Mitglieder der AG8 wirkten aktiv im Programm mit. Die Veranstaltung war ein sehr großer Erfolg. 160 Teilnehmer wurden verzeichnet, die Vorträge und Poster waren ausnahmslos hervorragend. Keynote Sprecher war Dr. Eric N. Olson (UT Southwestern Medical Center at Dallas, Titel: Following the Heart - Adventures Along the Road). Zusätzlich zu den ausgezeichneten Vorträgen und Postern wurde ein Posterpreis und ein oraler “Young-Investigator-Award“-Wettbewerb durchgeführt. Ausgezeichnet wurden insgesamt 6 junge Wissenschaftler/innen mit dem Young-Investigator-Award (3. Evelyn Schmid, Würzburg; 2. Harsha-Deepti Devalla, Leiden und 1. Reinier Boon, Frankfurt) und dem Posterpreis (3. Marc Sylva, Amsterdam; 2. Deli Zhang, Groningen und 1. Yassine Sassi, München). Im Rahmen der HT 2013 wiederholte sich erneut der Erfolg der Vorjahre beim Basic Science Tag. Dieser wurde von C. Maack in Zusammenarbeit mit den Sprechern der AG8, 13, 18 und 31 organisiert. Das Thema der AG8 Sitzung war „Comorbidities and the heart – new molecular insights”. Als Sprecher wurden E. Zeisberg (Göttingen), S. Herzig (Heidelberg), S. Frantz (Würzburg) und M. Ricke-Hoch (Hannover) gewonnen. Die Sitzungsraum war voll und die spannenden Vorträge wurden intensiv diskutiert. Zusätzlich wurde eine von allen 4 AGs eine Postersitzung durchgeführt, in der hervorragende Poster von Nachwuchs-Wissenschaftler/innen präsentiert wurden.

Top

Tätigkeitsbericht AG8 (2012)

AG8 - Genetik und Molekularbiologie kardiovaskulärer Erkrankungen (gegründet FT 1993, verl. bis FT 2016)

Sprecher

Prof. Dr. Johannes Backs

Stellvertreter

Dr. Larissa Fabritz

Weitere Informationen

Thema der AG8-Sitzung im Rahmen der Frühjahrstagung 2012 in Mannheim war „Cardiac Regeneration – What is new?“. Als Sprecher konnten Prof. G. Weidinger (Dresden/Ulm), Dr. L. Zelarayan-Behrend (Göttingen), Dr. K. Song (Dallas) und Dr. N. Dubois (Toronto) gewonnen werden. Den ausnahmslos hervorragenden Vorträgen mit experimentellem und klinischem Fokus schlossen sich intensive Diskussionen in einem sehr gut besuchten Vortragsraum an. Im Anschluss an den wissenschaftlichen Teil fand die jährliche Geschäftssitzung der AG8 statt. Hier wurde der Tätigkeitsbericht durch die AG8-Sprecher (Prof. A. El-Armouche und Dr. J. Backs) vorgelegt und Varia diskutiert. Die Arbeitsgruppe 8 führte mit freundlicher Unterstützung durch die DGK und die DFG nun schon zum zehnten Mal gemeinsam mit der entsprechenden holländischen Arbeitsgruppe das „Dutch-German-Meeting of the Molecular Biology Working Groups“ vom 2.2. bis 4.2.2012 in Kerkrade (Niederlande) durch. Haupt-Organisator war Leon de Windt (Maastricht). Aus der AG8 fungierten Prof. Ali El Armouche und Dr. Johannes Backs als Ko-Organisatoren. Zahlreiche Mitglieder des AG8 Nukleus (Zimmermann, Kupatt, Wieland, Limbourg) trugen als Session-Chairs, Judges und Sprecher zum Gelingen dieser Veranstaltung bei. Zusätzlich wurde eine Sitzung mit Postervorträgen und ein “Young-Investigator-Award“-Wettbewerb durchgeführt. Ausgezeichnet wurden insgesamt 6 junge Wissenschaftler/innen mit dem Young-Investigator-Award (Plätze 1-3) und dem Posterpreis (Plätze 1-3). Im Rahmen der HT 2012 wurde aufgrund des Vorjahr-Erfolges der Basic Science Tag zum zweiten Mal durchgeführt. Dieser wurde von Prof. W. Zimmermann und Dr. C. Maack in Zusammenarbeit mit den Sprechern der AG8, 13, 18 und 31 organisiert. Das Thema der AG8 Sitzung war „Microdomains as therapeutic target for heart failure and arrhythmias”. Als Sprecher wurden Dr. Michael Kreusser (Heidelberg), Dr. Sandra Weiß (Freiburg), Dr. Viacheslav Nikolaev (Göttingen) und Prof. Enno Klußmann (Berlin) gewonnen. Die Sitzung war sehr gut besucht. Zusätzlich wurde eine von allen 4 AGs eine Postersitzung durchgeführt, in der hervorragende Poster von Nachwuchswissenschaftler/innen präsentiert wurden. Drei sehr junge Preisträger/innen wurden ausgewählt.

Top

Tätigkeitsbericht AG8 (2011)

AG8 - Genetik und Molekularbiologie kardiovaskulärer Erkrankungen (gegründet FT 1993, verl. bis FT 2016)

Sprecher

Prof. Dr. Johannes Backs

Stellvertreter

Dr. Larissa Fabritz

Weitere Informationen

AG8 Bericht 2011:

Thema der AG8-Sitzung im Rahmen der Frühjahrstagung 2011 in Mannheim war „Non-myocytes as key players in myocardial homeostasis“. Als Sprecher konnten Prof. S. Lutz (Göttingen), Prof. P. Most (Heidelberg), Prof. T. Thum (Hannover), PD Dr. J. Heineke (Hannover) und Prof. U. Laufs (Homburg) gewonnen werden. Den ausnahmslos hervorragenden Vorträgen mit experimentellem und klinischem Fokus schlossen sich intensive Diskussionen in einem gut besuchten Vortragsraum an. Im Anschluss an den wissenschaftlichen Teil fand die jährliche Geschäftssitzung der AG8 statt. Hier wurde der Tätigkeitsbericht durch die AG8-Sprecher (Prof. A. El-Armouche und Dr. J. Backs) vorgelegt und Varia diskutiert.

Die Arbeitsgruppe 8 führte mit freundlicher Unterstützung durch die DGK und die DFG nun schon zum neunten Mal gemeinsam mit der entsprechenden holländischen Arbeitsgruppe das „Dutch-German-Meeting of the Molecular Biology Working Groups“ in Ulm durch (Organisator: Prof. W. Rottbauer). Das „Dutch-German-Meeting“ hatte folgende Schwerpunkte: (1) Cardiac Repair – what is the answer?, (2) Get rhythm – excitation talks to contraction, (3) Methods: Genes talking – tech´talk. Zusätzlich wurde eine Sitzung mit Postervorträgen und ein “Young-Investigator-Award“-Wettbewerb durchgeführt. Ausgezeichnet wurden insgesamt 6 junge Wissenschaftler/innen mit dem Young-Investigator-Award (Plätze 1-3) und dem Posterpreis (Plätze 1-3). Die Veranstaltung wurde durch eine Keynote-Lecture mit dem Titel „Novel insights into the molecular mechanisms of ageing“ von Prof. Jan H.J. Hoeijmakers abgerundet.

Erstmalig wurde im Rahmen der HT 2011 auch ein Basic Science Tag durchgeführt, der von Prof. W. Zimmermann und Dr. C. Maack in Zusammenarbeit mit den Sprechern der AG8, 13, 18 und 31 organisiert wurde. Die jeweiligen AGs haben die einzelnen Sitzungen organisiert. Thema der AG 8 war „Novel cross-talk mechanisms and molecular checkpoints in cardiac signaling”. Als Sprecher konnten Prof. T. Wieland (Mannheim), Dr. F. Cuello (London), Dr. Lorenz L. Lehmann (Heidelberg) und PD Dr. Jens Fielitz (Berlin) gewonnen werden. Auch hier schlossen sich den ausnahmslos hervorragenden Vorträgen intensive Diskussionen in einem gut besuchten Vortragsraum an. Da die Sitzungen der verschiedenen AGs im selben Raum stattfanden und aufeinander folgten, kam es zu einem besonders interaktiven Klima zwischen Wissenschaftlern verschiedener Arbeitsdisziplinen. Zusätzlich wurde eine von allen 4 AGs eine Postersitzung durchgeführt, in der hervorragende Poster von Nachwuchswissenschaftler/innen präsentiert wurden. Drei sehr junge Preisträger/innen wurden ausgewählt. Durch das neue Konzept gelang es insbesondere den wissenschaftlichen Nachwuchs anzusprechen und Kooperationen zu fördern.

Top

Tätigkeitsbericht AG8 (2010)

AG8 - Genetik und Molekularbiologie kardiovaskulärer Erkrankungen (gegründet FT 1993, verl. bis FT 2016)

Sprecher

Prof. Dr. Johannes Backs

Stellvertreter

Dr. Larissa Fabritz

Weitere Informationen

Thema der AG8-Sitzung im Rahmen der Frühjahrstagung 2010 in Mannheim war „Epigenetic Control of Cardiovascular Diseases“. Als Sprecher konnten Prof. J. Hoheisel (Heidelberg), Prof. L. Hein (Freiburg), Dr. J. Backs (Heidelberg), Dr. M. Hohl (Homburg) und Dr. M. Potente (Frankfurt) gewonnen werden. Den ausnahmslos hervorragenden Vorträgen mit experimentellem und klinischem Fokus schlossen sich intensive Diskussionen in einem gut besuchten Vortragsraum an. Im Anschluss an den wissenschaftlichen Teil fand die jährliche Geschäftssitzung der AG8 statt. Hier wurde der Tätigkeitsbericht durch die AG8-Sprecher (Prof. W.-H. Zimmermann und Prof. W. Rottbauer) vorgelegt, Varia diskutiert und turnusgemäß Neuwahlen der AG-Sprecher durchgeführt. Dr. J. Backs (Heidelberg) und Prof. A. El-Armouche (Göttingen) wurden von den anwesenden Mitgliedern der AG gewählt, sie bedankten sich bei ihren Vorgängern für die hervorragende Arbeit und wollen diese fortzusetzen.

Gemäß der neuen Geschäftsordnung der Arbeitsgruppen, wurden folgende Nukleusmitglieder gewählt: Prof. T. Thum (Hannover), Prof. C. Kupatt (München), Dr. C. Maack (Homburg), Dr. Limbourg (Hannover), Dr. L. Fabritz (Münster), Prof. T. Wieland (Mannheim), Prof. A. Pfeufer (München) und Dr. M. Potente (Frankfurt). Prof. W.-H. Zimmermann und Prof. W. Rottbauer verbleiben nach der neuen Geschäftsordnung automatisch für 2 Jahre im Nukleus und scheiden dann aus.

Im Rahmen FT 2010 erfolgten auch explorierende Gespräche der neuen Sprecher der AG8 (J. Backs und A. El Armouche) mit Prof. Zimmermann als Vorstandsmitglied und Vorsitzender der Kommission Exp. Kardiologie und Dr. Maack, Leiter der AG13 (Myokardiale Funktion und Energetik), um die Möglichkeit zu eruieren, im Rahmen der Herbsttagung 2011 ein gemeinsames Basic Science Meeting der thematisch verwandten und grundlagen-orientierten AGs zu veranstalten. Unser Hauptaugenmerk dabei war, insbesondere den wissenschaftlichen Nachwuchs anzusprechen und die Bildung und Pflege von Kooperationen zu fördern. Im Nachgang hat Dr. Maack die Federführung für ein erstes Meeting bei der Herbsttagung 2011 übernommen und die AGs 8, 13, 18 und 31 haben ihre Unterstützung zugesagt, so dass nun die konkreten Planungen für die Herbsttagung 2011 unterwegs sind.

Top

Tätigkeitsbericht AG8 (2009)

AG8 - Genetik und Molekularbiologie kardiovaskulärer Erkrankungen (gegründet FT 1993, verl. bis FT 2016)

Sprecher

Prof. Dr. Johannes Backs

Stellvertreter

Dr. Larissa Fabritz

Arbeitsgruppen-Sitzungen

  • Mannheim, 2009-04-16T00:00:00, 16:00-17:30

Arbeitsgruppen-Programme

  • Hamburg, 05.02.2009, 13:00-18:00
    7. Dutch-German-Meeting

  • Hamburg, 06.02.2009, 08:30-18:00
    7. Dutch-German-Meeting

  • Hamburg, 07.02.2009, 09:00-14:00
    7. Dutch-German-Meeting

Weitere Informationen

AG8 Bericht 2009:

Die AG8 hat in 2009 folgende Veranstaltungen organisiert: (1) Arbeitsgruppensitzung im Rahmen der Frühjahrstagung in Mannheim (Titel: „Gen-Funktions-Analysen durch Innovative Bildgebung“); (2) das 7. Dutch-German-Meeting der Arbeitsgruppen für Molekulare Kardiologie in Hamburg. Im Folgenden werden die einzelnen Aktivitäten kurz beschrieben:

(1) Im Rahmen der gut besuchten Arbeitsgruppensitzung in Mannheim haben ausgewiesene Experten und Nachwuchswissenschaftler aus dem Bereich der experimentellen Bildgebung vorgetragen. Herr Prof. Bünemann aus Würzburg hat einen exzellenten Überblick zur Anwendung von FRET-Technologien in der kardiovaskulären Grundlagenforschung gegeben. Prof. Fleischmann aus Bonn hat zum Thema optische Bildgebung schneller Calciumsignale in Herzmuskelzellen vorgetragen und dabei spannende eigene Daten präsentiert. Herr Dr. Didié aus Göttingen hat über Neuentwicklungen aus dem Bereich der Ultraschallbiomikroskopie referiert. Abschließend berichtete Prof. Schrader aus Düsseldorf über eigene Erfahrungen aus dem Bereich der Kleintiermagnetresonanztomographie. Im Anschluss an die ausnahmslos exzellenten Vorträge wurden die vorgestellten Verfahren angeregt diskutiert. Nach dem wissenschaftlichen Teil fand die jährliche Geschäftssitzung der AG8 statt. Hier wurden der Tätigkeitsbericht durch die AG8-Sprecher (PD Dr. W. Rottbauer und Prof. Dr. W.-H. Zimmermann) vorgelegt und Varia, inklusive Ausgründung einer AG Klinische Gentherapie (Initiative – Prof. Boekstegers), diskutiert. Die AG8 deckt diesen Themenbereich traditionell mit ab, unterstützt aber eine Ausgründung, wenn sich eine kritische Masse finden lässt.

(2) Vom 5. bis 7. Februar 2009 hat die Arbeitsgruppe 8 gemeinsam mit holländischen Kollegen aus dem Bereich der Experimentellen Kardiologie turnusgemäß das „7. Dutch-German-Meeting“ in Hamburg mit großzügiger Unterstützung durch die DGK und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgerichtet. In 6 Sitzungen mit 36 Vortragenden vornehmlich aus Deutschland und Holland - aber auch aus Israel, den USA, der Schweiz, Kanada und Japan - wurden aktuelle Themen der Experimentellen Kardiologie diskutiert. Als Keynote-Redner konnte Prof. Stoffel aus Zürich gewonnen werden, der im Rahmen eines hervorragenden Übersichtsvortrags aktuelle Entwicklung aus dem Bereich „miRNA“ diskutierte. Neben etablierten Wissenschaftlern lag das Augenmerk auf einer Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. 73 Abstracts wurden nach Begutachtung zur Präsentation angenommen. Davon wurden 6 zur oralen Präsentation im Rahmen eines „Young Investigator“ Wettbewerbs ausgewählt und ausgezeichnet. Mit etwa 150 Teilnehmern war das Dutch-German-Meeting aus unserer Sicht ein wissenschaftliches Highlight, ganz im Sinne der Tradition dieser Veranstaltung. In 2009 veranstaltet die AG8 das „8. Dutch-German-Meeting“ unter Federführung unserer holländischen Kollegen in Rotterdamm (18.-20.2.2010).

Darüber hinaus hat der DGK-Vorstand dem Antrag der AG-Sprecher zur Verlängerung der Arbeitsgruppe 8 bis zur FT2012 zugestimmt.

Top

Tätigkeitsbericht AG8 (2008)

AG8 - Genetik und Molekularbiologie kardiovaskulärer Erkrankungen (gegründet FT 1993, verl. bis FT 2016)

Sprecher

Prof. Dr. Johannes Backs

Stellvertreter

Dr. Larissa Fabritz

Arbeitsgruppen-Sitzungen

Weitere Informationen

Die AG8 hat in 2008 folgende Veranstaltungen organisiert: (1) Arbeitsgruppensitzung im Rahmen der Frühjahrstagung in Mannheim (Titel: „Relevance of RNA-Processing in Myocardial Development and Disease“); (2) eine Sitzung im Rahmen der Herbsttagung in Hamburg (Titel: „Kardiovaskuläre Gentherapie: Klinische Perspektiven”); (3) das 6. Dutch-German-Meeting der Arbeitsgruppen für Molekulare Kardiologie in Amsterdam (federführend waren in diesem Jahr die Kollegen aus Holland). Im Folgenden werden die einzelnen Aktivitäten kurz beschrieben:

(1) Für unsere Arbeitsgruppensitzung im Rahmen der Frühjahrstagung konnten Prof. Dr. S. Engelhardt, Dr. T. Thum und Dr. S. Schlossarek gewonnen werden. Nach der kurzfristigen Absage von Prof. Dr. W. Wurst (Neuherberg) wurde die Vortrags- und Diskussionszeit der drei aufgeführten exzellenten Redner entsprechend verlängert. In der außerordentlich gut besuchten Sitzung wurde der Bogen zwischen aktuellen experimentellen Daten und deren klinischen Implikationen gespannt. Im Anschluss an den wissenschaftlichen Teil fand die jährliche Geschäftssitzung der AG8 statt. Hier wurden der Tätigkeitsbericht durch die AG8-Sprecher (PD Dr. W. Rottbauer und Prof. Dr. W.-H. Zimmermann) vorgelegt und Varia diskutiert. Eine Verstärkung der Gruppenaktivität im Bereich der experimentellen und klinischen Gentherapie wurde diskutiert. Dies geschah auf Anregung von Herr Prof. Dr. P. Boekstegers und Herr PD Dr. C. Kupatt (beide München). Es wurde vereinbart das Thema im Rahmen der DGK-Herbsttagung aufzugreifen.

(2) Im Rahmen der DGK-Herbsttagung in Hamburg wurde eine Sitzung zum Thema „Gentherapie“ veranstaltet. Als Redner konnten Dr. O. Müller, PD Dr. C. Kupatt, Prof. Dr. P. Boekstegers und Frau Prof. Dr. S. Nikol gewonnen werden. Die ausnahmslos hervorragenden Vorträge stellten den aktuellen Stand der klinischen Gentherapie exzellent dar. Über eine mögliche Ausgründung einer eigenen Arbeitsgruppe wird im Rahmen der Frühjahrstagung in Mannheim in 2009 erneut diskutiert.

(3) In 2008 veranstalteten unsere Kollegen aus Holland turnusgemäß das „6. Dutch-German-Meeting“; in diesem Jahr in Amsterdam. Diese in Zusammenarbeit mit der AG8 ausgetragene Veranstaltung diskutierte aktuelle experimentelle Daten aus dem Bereich der Molekularen Kardiologie. Das Dutch-German-Meeting ist zu einem festen Bestandteil des wissenschaftlichen Austauschs zwischen Kollegen mit Interesse an der Experimentellen Kardiologie sowie der klinischen Translation experimenteller Erkenntnisse geworden. In 2009 veranstaltet die AG8 das „7. Dutch-German-Meeting“ in Hamburg (5.-7.2.) mit freundlicher Unterstützung durch die DGK.

Top

Tätigkeitsbericht AG8 (2007)

AG8 - Genetik und Molekularbiologie kardiovaskulärer Erkrankungen (gegründet FT 1993, verl. bis FT 2016)

Sprecher

Prof. Dr. Johannes Backs

Stellvertreter

Dr. Larissa Fabritz

Arbeitsgruppen-Sitzungen

  • Saal 11, 2007-04-12T00:00:00, 8.00 - 10.00

Arbeitsgruppen-Programme

  • Würzburg, 08.02.2007, 10.02.2007
    5th Dutch-German Joint Meeting of Molecular Cardiology Groups

Weitere Informationen

Thema der AG8-Sitzung im Rahmen der FT in Mannheim war „Ventrikuläre Repolarisation: Molekulare Aspekte“. Als Sprecher konnten PD Dr. M. Näbauer, PD Dr. L.S. Maier, Prof. K. Benndorf und Dr. A. Pfeufer gewonnen werden. Den ausnahmslos hervorragenden Vorträgen mit experimentellem und klinischem Fokus schlossen sich intensive Diskussionen in einem gut besuchten Vortragsraum an. Im Anschluss an den wissenschaftlichen Teil fand die jährliche Geschäftssitzung der AG8 statt. Hier wurden der Tätigkeitsbericht durch die AG8-Sprecher (Prof. S. Engelhardt/Prof. E. Schulze-Bahr) vorgelegt, Varia diskutiert und turnusgemäß Neuwahlen der AG-Sprecher durchgeführt. PD Dr. W. Rottbauer und Prof. W.-H. Zimmermann wurden von den anwesenden Mitgliedern der AG gewählt, sie bedankten sich bei ihren Vorgängern für die hervorragende Arbeit und wollen diese fortzusetzen.

Die AG8 führte mit freundlicher Unterstützung durch die DGK und die DFG nun schon zum fünften Mal gemeinsam mit der entsprechenden holländischen AG das „Dutch-German-Meeting of the Molecular Biology Working Groups“ in Würzburg durch (Organisatoren: Prof. S. Engelhardt und Prof. E. Schulze-Bahr (siehe gesonderter Bericht). Das „Dutch-German-Meeting“ hatte folgende Schwerpunkte: (1) Gentics of Cardivascular Disorders, (2) Heart Failure, (3) Signaling in the Cardiovascular System, (4) Arrhythmogenesis, (5) Artherosclerosis and Platelets und (6) Stem Cells. Zusätzlich wurden zwei Sitzungen mit Postervorträgen und ein “Young-Investigator-Award“-Wettbewerb durchgeführt. Ausgezeichnet wurden Frau Dr. A. Schmechel (Hamburg) und Herr Dr. N. Kubben (Maastricht) für ihre hervorragenden Posterbeiträge zur möglichen Rolle von Statinen als „intrazelluläre Betablocker“ und Auswirkung von Lamin A/C-Mutationen in Herzmuskelzellen. Herr Dr. S. Just (Heidelberg) erhielt den Young-Investigator-Award für seine Arbeiten zur Zebrafischgenetik. Die Veranstaltung wurde durch eine Keynote-Lecture mit dem Titel „Cardiac Stem Cells and Development“ von Prof. T. Braun abgerundet.

An die AG8 wurde die Bitte um Integration einer neuen AG mit dem Schwerpunkt „Kardiovaskuläre Gentherapie“ (Initiatoren Prof. P. Boekstegers und PD Dr. C. Kupatt, München) heran getragen. Dieser Bitte wurde entsprochen. Es ist geplant, im Rahmen der Herbsttagung 2008 oder Frühjahrstagung 2009 eine Vortragssitzung zum Thema „Gentherapie“ durchzuführen. Die Ausgliederung einer selbstständigen AG soll im Rahmen der Frühjahrstagung 2008 diskutiert werden. Eine Umbenennung der AG8 wurde nach Absprache der Vorsitzenden und Mitgliedern des Nukleus vorerst abgelehnt. Die AG8 hatte sich erst bei der Frühjahrstagung 2003 umbenannt (1993-2003: „Kardiovaskuläre Molekularbiologie und Gentechnologie“; seit 2003: „Genetik und Molekularbiologie kardiovaskulärer Erkrankungen“). Dadurch sollte der Schwerpunkt Genetik hervorgehoben werden. Gentherapie war bei Gründung der AG bereits ein wissenschaftlicher Schwerpunkt und wir begrüßen, dass dieser Themenbereich erneut gestärkt wird.

Prof. W.-H. Zimmermann hat in seiner Funktion als Vorsitzender der AG8 und Mitglied der Kommission für Experimentelle Kardiologie der DGK die Schaffung eines Young-Investigator-Awards angeregt. Die Idee war, junge Kollegen (<35 Jahre) aufzufordern, sich parallel zur Abstrakteinreichung für die Frühjahrstagung um einen Nachwuchspreis zu bewerben. Autoren der Abstracts mit der höchsten Gutachterbewertung sollen schließlich aufgefordert werden, ihre Arbeiten vor einem Gutachtergremium bei der Frühjahrstagung vorzutragen. Der beste Vortrag soll schließlich prämiert werden. Dieser Vorschlag wurde im Vorstand der DGK-diskutiert und bereits im Rahmen der diesjährigen Abstrakteingabe aufgegriffen. Wir gehen davon aus, dass der vorgeschlagene Young-Investigator-Award ein Anreiz zur wissenschaftlich Betätigung und Abstrakteinreichung gerade für jüngere Kollegen bieten wird.

Top

Tätigkeitsbericht AG8 (2006)

AG8 - Genetik und Molekularbiologie kardiovaskulärer Erkrankungen (gegründet FT 1993, verl. bis FT 2016)

Sprecher

Prof. Dr. Johannes Backs

Stellvertreter

Dr. Larissa Fabritz

Arbeitsgruppen-Sitzungen

  • Saal 1, 2006-04-20T00:00:00, 11.00 - 12.30

Arbeitsgruppen-Programme

  • Utrecht (NL), 09.02.2006, 09.02.2006 - 11.02.2006
    4th Dutch-German Joint Meeting of the Molecular Cardiology Groups

  • Würzburg (D), 09.02.2007, 09.02.2007 - 11.02.2007
    5th Dutch-German Joint Meeting of the Molecular Cardiology Groups

  • Münster (D), 25.09.2006, 10.00 - 18.00
    1. Expertentreffen Molekulare Genetik kardiovaskulärer Erkrankungen

Weitere Informationen

BERICHT 2006: Die diesjährige Sitzung war sowohl Grundlagen-, als auch Klinik-orientiert, es wurden erneut ausgewiesene Sprecher eingeladen, diesmal zum Thema „Recent advances in molecular medicine“. Die Attraktivität des Themas und der Sprecher zeigte sich durch eine sehr gute Saalbelegung und die anschließenden, anregenden Diskussionen. Es sprachen:

- Prof. H.-H. Gerdes (Bergen, NO)(#2785): “Intercellular communication via tunneling nanotubes”,

- Dr. C. Schulze (Boston, US)(#2787): “E3 ligases and the ubiquitin-proteasome-system - Novel regulators of cardiac hypertrophy and failure”,

- Dr. G. Böse (Münster)(#2786): ”Impact of nanotechnology in medical diagnostics”.

Im Anschluss an die wissenschaftliche Sitzung fand die jährliche Geschäftssitzung der Arbeitsgruppe statt. Zunächst erfolgte der Tätigkeitsbericht durch die Sprecher (Prof. S. Engelhardt, Priv.-Doz. E. Schulze-Bahr), anschließend wurden Varia diskutiert.

Top