Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org

Tätigkeitsbericht der AG35

AG35 - Kardiovaskuläre Erkrankungen und schlafbezogene Atmungsstörungen (gegründet FT 2007, verlängert bis JT 2019)

Sprecher

Prof. Dr. Olaf Oldenburg

Stellvertreter

Dr. Christian Erik Skobel

Weitere Informationen

Arbeitsplan der AG 35

Kardiovaskuläre Erkrankungen und schlafbezogene Atmungsstörungen

bis FT 2017

Curriculum kardiovaskuläre Schlafmedizin – DGK-Akademie

Der Schwerpunkt der AG Arbeit ist das Thema Weiterbildung. Im Curriculum Kardiologie der DGK sind Basiskenntnisse der kardiologischen Schlafmedizin bereits verankert. Die AG35 hat sich dafür eingesetzt darüber hinaus Weiterbildungsmöglichkeiten für Kardiologen auf dem Gebiet der kardiovaskulären Schlafmedizin anzubieten. Die Kommission für Klinische Kardiologie (KKK) und der Vorstand der DGK hat Ende September 2015 eine Autorengruppe unter der Federführung von Herrn Arzt und Herrn Oldenburg beauftragt ein Curriculum Schlafmedizin zu erstellen.

Aktuell: Der Entwurf des Curriculums befindet sich nach Erstellung und 2 Teilnahmen an den Sitzungen der Kommission Weiterbildung aktuell zur Begutachtung in der Kommission Weiterbildung und wird dann an die KKK weitergeleitet.

Geplant: Auf der HT 2016 werden die Autoren den Entwurf des Curriculums nach den Empfehlungen der Kommission Weiterbildung und der KKK revidieren/finale Version verabschieden. Bis zur FT 2017 soll an der Umsetzung des Curriculums gearbeitet werden.

S3-Leitlinie Diagnostik und Therapie von schlafbezogenen Atmungsstörungen

Herr Penzel und Herr Arzt sind Mitautor der interdisziplinären S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie von schlafbezogenen Atmungsstörungen“. Herr Arzt wurde von der Kommission für Klinische Kardiologie (KKK) beauftragt als DGK-Vertreter für das Leitlinienprojekt der Fachgesellschaft DGSM „S3-Leitlinie Diagnostik und Therapie von schlafbezogenen Atmungsstörungen“ die Interessen der Gesellschaft zu vertreten und hat dies in Abstimmung mit der KKK auf den Konsensuskonferenzen und den Revisionen der S3-Leitlinie umgesetzt.

Aktuell: Finalisierung der Behandlungsalgorithmen

Geplant: Die Leitlinie wird, nach Vorlage bei den beteiligten Fachgesellschaften so auch der DGK, voraussichtlich 11/2016 veröffentlicht.

Posterpreis der AG35

Aktuell: Auf der Herbsttagung der DGK wird wieder die Posterpreisverleihung „Posterpreis der AG35“, gestiftet von der Firma ResMed stattfinden. Der Preisträger wurde bereits von der Jury ermittelt.

Finanzierung von Gastreferenten der FT 2017

Die AG 35 hat für die Frühjahrstagung 2017 in Mannheim ein hochrangiges wissenschaftliches Symposium organisiert und wirbt die Finanzierung des australischen Gastreferenten durch Philips Respironics ein (Prof. Dr. Doug McEvoy: "Secondary prevention of cardiovascular events in patients with sleep-disordered breathing - Results from the SAVE trial"1).

Nucleustreffen Herztage 2016

Im Rahmen der Herztage 2016 finden ein 3-stündiges Arbeitstreffen des Nucleus und der Sprecher statt. Hier werden aktuelle Themen bearbeitet:

1. Anpassung der Stellungnahme aus 2015: http://dgk.org/daten/ErhoehtesMortalitaetsriskikobeiASV-Therapie_Stellungnahme_DGK.pdf

(Olaf Oldenburg und Michael Arzt)

2. Verabschiedung der finalen Version/Revision nach den Empfehlungen der KKK „Curriculum kardiovaskuläre Schlafmedizin“ (Olaf Oldenburg und Michael Arzt)

3. Stellungnahme zu neuen DRG-Regelungen: Polygrafie bei stationären kardiologischen Patienten (Jan Börgel)

Jahresbericht 2016 der AG 35

Kardiovaskuläre Erkrankungen und schlafbezogene Atmungsstörungen

1. Gestaltung von Sitzungen während der Jahrestagung

a) Mittwoch, 30. März 2016 Saal 9: „Interventionelle Schlafmedizin in der Kardiologie“

b) Donnerstag, 20. April 2017 Saal 11: „Therapie schlafbezogener Atmungsstörungen zur Primär und Sekundärprävention von kardiovaskulären Erkrankungen - Update 2017 mit neuen randomisierten Studien“

2. Organisation wissenschaftliche Treffen und Klausursitzungen

a) Tagung der Sektion nächtliche Atmungs- und Kreislaufregulationsstörungen (SNAK) Kaisersaal im Hotel Goldenes Kreuz Regensburg 22. und 23. Januar 2016 mit Sitzung der AG35 http://www.ukr.de/imperia/md/content/service/veranstaltungen/2016/snak-1601.pdf

b) Nucleustreffen Herztage 2016 im Rahmen der Herztage 2016 fand ein 3-stündiges Arbeitstreffen des Nucleus und der Sprecher statt. Hier werden aktuelle Themen bearbeitet: 1) Anpassung der Stellungnahme aus 2015: http://dgk.org/daten/ErhoehtesMortalitaetsriskikobeiASV-Therapie_Stellungnahme_DGK.pdf 2) Verabschiedung der finalen Version/Revision nach den Empfehlungen der KKK „Curriculum kardiovaskuläre Schlafmedizin“

3) Stellungnahme zu neuen DRG-Regelungen: Polygrafie bei stationären

kardiologischen Patienten

3. Netzwerkbildung und Forschergruppen

Mitglieder der AG-35 sind in mehreren Forschungsprojekten gemeinsam aktiv, ein Teil der Projekte ist eigeninitiiert:

- ASV for Sleep Apnea After Myocardial Infarction (TEAM ASV-I) NCT02093377

- Positive Airway Pressure Therapy Study in Sleep Apnea and Diastolic Heart Failure (ParadiseHF) NCT02254382

- Sleep-Disordered Breathing in Heart Failure - The SchlaHF-Registry (SchlaHF) (NCT01500759)

- SchlaHF-XT-Register. Sleep Disordered Breathing in Heart Failure Register (NCT02301689)

4. Fortbildung und Publikationen:

a) Curriculum kardiovaskuläre Schlafmedizin – DGK-Akademie

Der Schwerpunkt der AG Arbeit ist das Thema Weiterbildung. Im Curriculum Kardiologie der DGK sind Basiskenntnisse der kardiologischen Schlafmedizin bereits verankert. Die AG35 hat sich dafür eingesetzt darüber hinaus Weiterbildungsmöglichkeiten für Kardiologen auf dem Gebiet der kardiovaskulären Schlafmedizin anzubieten. Die Kommission für Klinische Kardiologie (KKK) und der Vorstand der DGK hat Ende September 2015 eine Autorengruppe unter der Federführung von Herrn Arzt und Herrn Oldenburg beauftragt ein Curriculum Schlafmedizin zu erstellen.

2016: Der Entwurf des Curriculums wurde erstellt und nach 2 Teilnahmen an den Sitzungen der Kommission Weiterbildung entsprechend den Vorgaben revidiert. Der Entwurf wurde von der Kommission Weiterbildung an die klinische KKK weitergeleitet.

Aktuell wird der Entwurf von den Autoren entsprechend der Vorgaben der KKK revidiert. Eine Einreichung zur nächsten Sitzung der KKK (2/2017) wird angestrebt.

b) S3-Leitlinie Diagnostik und Therapie von schlafbezogenen Atmungsstörungen

2016: Herr Penzel und Herr Arzt waren Mitautoren der interdisziplinären S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie von schlafbezogenen Atmungsstörungen“. Herr Arzt wurde von der Kommission für Klinische Kardiologie (KKK) beauftragt als DGK-Vertreter für das Leitlinienprojekt der Fachgesellschaft DGSM „S3-Leitlinie Diagnostik und Therapie von schlafbezogenen Atmungsstörungen“ die Interessen der Gesellschaft zu vertreten und hat dies in Abstimmung mit der KKK auf den Konsensuskonferenzen und den Revisionen der S3-Leitlinie umgesetzt. Die Leitlinie wurde 12/2016 online und 1/2017 in der Zeitschrift Somnologie veröffentlicht:

Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (2017) S3-Leitlinie Nicht erholsamer Schlaf/Schlafstörungen - Kapitel "Schlafbezogene Atmungsstörungen". Somnologie 20 (Suppl s2):S97-S180

c) Die Stellungnahme von 2015 über den Einsatz der adaptiven Servoventilation bei Patienten mit Herzinsuffizienz wurde aktualisiert und 2016 online publiziert:

http://www.dgsm.de/downloads/aktuelles/Aktualisierte%20Stellungnahme%20zum%20Positionspapier_DGK_DGSM_20161011a.pdf

Die Stellungnahme befindet sich aktuell bei den Zeitschriften „Der Kardiologe“ und „Somnologie“ im Druck

5. Nachwuchsförderung

Auf der Herbsttagung der DGK wurde wieder der „Posterpreis der AG35“, gestiftet von der Firma ResMed, verliehen. Preisträger war Herr Burak Özdemi mit der Arbeit:

“Cycle length identifies complex sleep apnoea in chronic heart failure”