Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org

Tätigkeitsbericht der AG26

AG26 - Aortenerkrankungen (gegründet FT 2000, verlängert bis FT 2017)

Sprecher

Dr. Rolf Alexander Jánosi

Stellvertreter

Priv.-Doz. Dr. Stephan Kische

Weitere Informationen

Tätigkeitsbericht der AG 26

Sprecher – Prof. Dr. Ralf Koos

Stellv. – Dr. Rolf Alexander Jánosi

Die von der Arbeitsgruppe „Aortenerkrankungen“ im Rahmen der Frühjahrstagung organisierte Arbeitsgruppensitzung erfreute sich auch in diesem Jahr wieder einer großen Zuhörerzahl. Neben dem Leitthema der Sitzung „Neue Entwicklungen in der Behandlung von Aorten- und Aortenklappenerkrankungen“ waren ein wesentlicher Bestandteil die kürzlich neu erschienen Leitlinien der ESC zur Diagnostik und Therapie der Aortenerkrankungen.

Hierzu gab Prof. Erbel als einer der Herausgeber der Leitlinien in seinem Vortrag „Leitlinien 2014: Was hat sich in der Behandlung von Aortenerkrankungen geändert?“ einen Überblick über die wesentlichen Änderungen, die zu einer angeregten Diskussion führten.

Im Anschluss stellte Herr Dr. Balzer in seinem Vortrag neue technische Möglichkeiten zur kardiovaskulären Bildgebung vor geplanter kathetergestützter Aortenklappenimplantation vor. Der folgende Vortrag von Herrn PD Dr. Wendt ging auf die Möglichkeiten und Vorrausetzungen der Therapie von schweren Aortenklappeninsuffizienzen mittels TAVI ein. Abschließend fasste Frau PD Arslan-Kirchner den aktuellen Stand der Diagnostik genetischer Aortenerkrankungen in ihrem Vortrag zusammen.

Am Ende der AG-Sitzung fanden dieses Mal turnusgemäß keine Wahlen statt, diese sind für die Frühjahrstagung der DGK 2016 geplant. Es kam aber noch zu einer erneuten langen, lebhaften Diskussion der im Rahmen der Arbeitsgruppensitzung vorgestellten Leitlinien der ESC. Die Aktualisierung der ESC-Leitlinien für die Aortenerkrankungen hat neben der Zusammenfassung der neuen Erkenntnisse auch die Bereiche klar herausgestellt in der noch Forschungsarbeit zu leisten und weitere Studien erforderlich sind. Hier tauschten die Mitglieder der Arbeitsgruppe ihre Ideen und Anregungen aus.

Als Mitglied des Nukleus wird Prof. Eggebrecht weiterhin die Arbeitsgruppe zukünftig unterstützen und im Rahmen seiner Eigenschaft als Task Force Mitglied zur Erstellung von ESC-Leitlinien im Bereich Aortenerkrankungen sich in der ESC engagieren.

Ein weiterer Punkt war die positive Mitgliederentwicklung der AG, die zukünftig weiter gestärkt werden soll.

Die nächste Arbeitsgruppensitzung ist für den 31.3.2016 im Rahmen der Frühjahrstagung der DGK in Mannheim geplant. Das Programm unter dem Motto „Update von Aorten- und Aortenklappenerkrankungen“ wird geprägt sein von den neuen Entwicklungen der TAVI-Prozedur, sowie der Diagnostik und Therapie der Aortenerkrankungen. Herr Prof. Hoffmann wird die neuen Entwicklungen in Versorgung von Aortenklappenerkrankungen durch TAVI-Prozeduren vorstellen. Herr Dr. Tsagakis berichtet über neue endovaskuläre Therapien und Hybridverfahren aus der Aortenbogenchirurgie. Über die OP-Indikationen beim Marfan-Syndrom wird Frau Dr. Roser besprechen. Wir erwarten hier eine lebhafte Diskussion angesichts des vorherigen Vortrags. Abschließend berichtet Herr PD Dr. Kälsch über den bisher wenig bekannten Risikofaktor thorakaler Aortenkalk und seine Beziehungen zur koronaren Atherosklerose.