Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org

Tätigkeitsbericht der AG25

AG25 - Pulmonale Hypertonie (gegründet FT 2000, verlängert bis FT 2017)

Sprecher

Dr. Hans Klose

Stellvertreter

Prof. Dr. Horst Olschewski

Arbeitsgruppen-Sitzungen

  • Mannheim , 2015-04-09T00:00:00, 11.00-12.30
  • Mannheim , 2015-04-10T00:00:00, 08.30-09.55

Akademieprogramme

  • Heidelberg , 12.11.2015, 13.30-19.00
    DACH AG Symposium pulmonale Hypertonie?

  • Heidelberg , 13.11.2015, 8.30-17.00
    DACH AG Symposium pulmonale Hypertonie?

  • Heidelberg , 14.11.2015, 8.30-14.00
    DACH AG Symposium pulmonale Hypertonie?

Weitere Informationen

Die Arbeitsgruppe 25 arbeitet eng mit den Arbeitsgruppen der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie sowie der Deutschen Gesellschaft für pädiatrische Kardiologie zusammen. Die gemeinsame, übergeordnete Institution ist die „Arbeitsgemeinschaft pulmonale Hypertonie“ (AGPHT). Die enge Zusammenarbeit dient insbesondere dazu, den regelmäßigen Austausch zwischen den Lungenhochdruckexperten der entsprechenden Fachgesellschaften zu gewährleisten, gemeinsame Forschungs- und Fortbildungsaktivitäten zu realisieren und, soweit notwendig, gemeinsame Positionen öffentlich zu vertreten.

Die Arbeitsgruppe 25 der DGK und die Arbeitsgemeinschaft PH der Deutschen Fachgesellschaften für Kardiologie, Pneumologie und Kinderkardiologie sind in den letzten Jahren stetig gewachsen.

PH-DACH-Symposium in Heidelberg:

Vom 12.11. bis zum 14.11.2015 fand in Heidelberg in diesem Jahr zum 9. Mal das Symposium für PH als gemeinsame Veranstaltung der AG für PH und der AG25 in der Thoraxklinik Heidelberg statt. Zusätzlich zu den deutschen Experten waren, wie in den vergangenen Jahren auch wieder PH-Experten aus Österreich und der Schweiz unter den insgesamt über 100 Teilnehmern vertreten und aktiv in das Programm integriert.

Schwerpunkte des Programms waren dieses Jahr die Vorstellung der aktuellen ESC/ ERS Leitlinien Pulmonale Hypertonie. Neben deren Vorstellung und Diskussion der Leitlinien wurden Arbeitsgruppen gebildet mit dem Ziel der Vorbereitung der Kölner Konsensus Konferenz 2016.

Die ausführliche Diskussion und Kommentierung der Leitlinien erfolgt dann durch eigene Arbeitsgruppen, die sich mit den folgenden Themen beschäftigen:

1. Pathobiologie, Pathologie und Genetik

2. Klassifikation der PH und initiale Diagnostik

3. Verlaufskontrollen und Risk Assessment

4. Allgemeine / supportive Therapie der pulmonal arteriellen Hypertonie (PAH)

5. Gezielte Therapie der pulmonal arteriellen Hypertonie (PAH)

6. Dekompensierte pulmonale Hypertonie und Intensiv-Management

7. Pulmonale Hypertonie bei Linksherzerkrankungen

8. Pulmonale Hypertonie bei Lungenerkrankungen

9. Chronisch-thromboembolische pulmonale Hypertonie (CTEPH)

Es sollen zu allen Arbeitsgruppen Positionsmanuskripte erstellt werden, verantwortlich sind jeweils ein AG-Sprecher + Stellvertreter.

Die Positionspapiere werden auf der Junitagung in Köln vorgestellt und abschließend diskutiert. Die Publikation der Positionspapiere erfolgt anschließend zeitnah z.B. im Rahmen eines DMW-Supplements, Autoren sind die Mitglieder der Arbeitsgruppen.

Die Teilnehmer bedanken sich herzlich bei Prof. Ekkehard Grünig und Nicola Ehlken und dem gesamten Team der PH-Ambulanz der Thorax-Klinik Heidelberg für die hervorragende Organisation.

In diesem Jahr standen satzungsgemäß keine Wahlen zum Sprecher oder Nukleus an. Abschließend möchten wir nochmals auf die enge und fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Patientenverein "pulmonale hypertonie e.V." (phev): Bundesvorsitzender Hans-Dieter Kulla hinweisen.