Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org

Tätigkeitsbericht der AG21

AG21 - Magnetresonanzverfahren in der Kardiologie (gegründet HT 1995, verlängert bis FT 2016)

Sprecher

Priv.-Doz. Dr. Oliver Bruder

Stellvertreter

Priv.-Doz. Dr. Ingo Eitel

Weitere Informationen

Tätigkeitsbericht 2015 der AG 21 Magnetresonanzverfahren in der Kardiologie

Im Rahmen der Mitgliederversammlung der AG 21 auf der Jahrestagung in Mannheim wurden stellvertretender Sprecher und Nukleus gewählt: Stellvertretender Sprecher Priv.-Doz. Dr. Ingo Eitel (Lübeck); Nukleus: Priv.-Doz. Dr. Kai Muellerleile (Hamburg), Priv.-Doz. Dr. Henning Steen (Hamburg), Dr. Andreas Rolf (Bad Nauheim), Prof. Dr. Wolfgang Bauer (Würzburg), Priv.-Doz. Dr. Cosima Jahnke (Berlin) und Priv.-Doz. Dr. Sebastian Kelle (Berlin). Die Zahl der Mitglieder ist weiter kontinuierlich gestiegen (267 Mitglieder AG 21, Stand 30.11.) 2015 stand die Sitzung der AG 21 auf der Jahrestagung unter dem Thema „Myokardiale Beteiligung bei Systemerkrankungen- Rolle der Bildgebung.“ In der gemeinsamen Clustersitzung ging es um das modalitätenübergreifende Themas Ischämiediagnostik: „Was kommt nach dem Belastungs-EKG – Darf man auf Bildgebung verzichten?“ Auch auf der Herbsttagung 2015 war die AG 21 in der Clustersitzung „Linksventrikuläre Hypertrophie im klinischen Alltag“ aktiv.

Die AG 21 betreibt weiterhin eine Internetseiten mit aktuellen Informationen, die den Mitgliedern der AG auch vor der Jahres- bzw. Herbsttagung als Newsletter zur Verfügung gestellt werden. Das Kursprogramm durch Mitglieder des Nukleus bzw. der AG ist umfangreich und konnte weiter ausgebaut werden. Beispielhaft genannt werden können die Berliner Kurse und die Grund- und F-Kurse der DGK-Akademie in Heidelberg, Essen und Stuttgart. Seit Anfang 2015 kann bei der DGK die Zusatzbezeichnung „Kardiale Magnetresonanztomographie“ erworben werden. Bis 31.12.15 gilt eine Übergangsregelung. Danach ist für die Zertifizierung das Bestehen der CMR-Prüfung notwendig (1.Prüfungstermin während der Jahrestagung 2016 in Mannheim). Darüber hinaus beschäftigt sich eine Task Force der AG 21 mit Erstellung und Betrieb einer Datenbank, die es ermöglicht einen Teil der im Curriculum geforderten Fälle auch über diesen Weg zu sammeln.

Unter der Leitung von Priv.-Doz. Dr. Oliver Bruder (Essen) und Prof. Heiko Mahrholdt (Stuttgart) wurde die Datenakquisition und wissenschaftliche Auswertung im europäischen MRT-Register www.eurocmr-registry.com weiter fortgesetzt. Aktuelle Publikationen aus dem Register beschäftigen sich auch mit der gesundheitsökonomischen Bedeutung der kardialen MRT unter Routinebedingungen. Die Teilnahme weitere Zentren ist ausdrücklich erwünscht.

Zwischenzeitlich konnte ein gemeinsames Positionspapier zu aktiven Implantaten im MRT zusammen mit der Deutschen Röntgengesellschaft erstellt werden. Die Publikation wird im ersten Quartal 2016 erwartet.

Unverändert ist die AG 21 durch die Aktivitäten ihre Nukleusmitglieder und das MRT-Register international sichtbar. Beispielhaft sollte vor allem unsere Past-Sprecherin Frau Prof. Schulz-Menger als Incoming President der Society for Cardiovascular Magnetic Resonance genannt werden.