Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org

Menschen mit Herzklappenfehlern haben mehr Ängste

Vom 11. – 14. April 2012 findet in Mannheim die 78. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) statt

Mannheim, Samstag, 14. April 2012 – Herzbezogene Ängste als Begleiterscheinung kardiologischer Erkrankungen beeinträchtigen die Lebensqualität Betroffener erheblich. Wer besonders darunter leidet, erhoben Wissenschaftler des Universitätsklinikums des Saarlandes (Homburg/Saar): Am stärksten unter Herzängsten leiden demnach Menschen mit Herzklappenfehlern, am wenigsten Bluthochdruck-Patienten. Über alle Krankheitsbilder hinweg nehmen die herzbezogene Ängste mit steigendem Lebensalter signifikant zu, zeigen die Daten, die auf der 78. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung (DGK) präsentiert wurden. Von Mittwoch bis Samstag (11. bis 14. April 2012) diskutieren in Mannheim mehr als 7.500 Teilnehmer aus rund 25 Ländern aktuelle Entwicklungen aus allen Bereichen der Kardiologie.

Weitere Ergebnisse aus der Studie aus dem Saarland: Frauen und Männer unterscheiden sich im Ausmaß der Herzangst nicht, Patienten mit höherem Bildungsabschluss weisen hingegen deutlich weniger herzbezogene Ängste auf als Menschen mit niedriger Bildung. Vorhofflimmern oder ein Schlaganfall in der Vorgeschichte tragen zu höheren Angstscores bei.

Quelle: C. Barth et al, Abstract P1046, Clin Res Cardiol 101, 2012

 

Kontakt:
Pressestelle der DGK
Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-43
Fax: + 49 211 600692-10
presse@dgk.org

Prof. Dr. Eckart Fleck (Pressesprecher, Berlin)

Kerstin Krug (Pressestelle, Düsseldorf)