Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-0
Fax: + 49 211 600692-10
info@dgk.org
pressemitteilung-dgk

Herzklappen-Erkrankungen: Statistik weist zunehmende Sterblichkeit aus

Abdruck frei nur mit Quellenhinweis
Pressetext als PDF - gegebenenfalls mit Bildmaterial

Herzklappen-Erkrankungen: Statistik weist zunehmende Sterblichkeit aus

Vom 6. – 8. Oktober 2011 findet in Düsseldorf die Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) statt

Düsseldorf, Freitag 7. Oktober 2011- Die Sterblichkeit nimmt bei den Herzklappen-Krankheiten zu. Das ist das Ergebnis einer Auswertung der Todesursachenstatistik, die auf den Leichenschauscheinen beruht und heute im neuen Herzbericht von Dr. Ernst Bruckenberger auf der Herbsttagung der DGK in Düsseldorf vorgestellt wurde. Die Sterblichkeit bei den Klappenkrankheiten ist demnach in Deutschland von 2000 bis 2010 von 9,8 auf 16,2 (pro 100.000 Einwohner) angestiegen. Sie schwankte 2009 zwischen den Bundesländern von 8,5 in Schleswig-Holstein bis 22,3 im Saarland.

„Diese vermeintliche Zunahme der Sterblichkeit ist allerdings nicht nachvollziehbar“, kommentiert DGK-Pressesprecher Prof. Dr. Eckart Fleck (Berlin) diese Ergebnisse. „Wahrscheinlich spiegelt sie die größere Aufmerksamkeit für das Thema Herzklappen-Erkrangungen wider, die dadurch zustande kam, dass jetzt Therapiemöglichkeiten für gerade im hohen Lebensalter verstärkt auftretende Klappen-Erkrankungen existieren. Die zeitliche Übereinstimmung der Einführung Katheter-gestützter Klappen-Reparaturen und der sprunghafte Todesursachenanstieg ist nicht plausibel. Die bevorstehende Auswertung des Aortenklappen-Registers wird hier Aufschluss geben.“

Kontakt:
Pressestelle der DGK
Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-43
Fax: + 49 211 600692-10
presse@dgk.org

Prof. Dr. Eckart Fleck (Pressesprecher, Berlin)

Kerstin Krug (Pressestelle, Düsseldorf)

Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz und Kreislaufforschung e.V. (DGK) mit Sitz in Düsseldorf ist eine gemeinnützige wissenschaftlich medizinische Fachgesellschaft mit heute mehr als 7800 Mitgliedern. Ihr Ziel ist die Förderung der Wissenschaft auf dem Gebiet der kardiovaskulären Erkrankungen, die Ausrichtung von Tagungen und die Aus-, Weiter- und Fortbildung ihrer Mitglieder. 1927 in Bad Nauheim gegründet, ist die DGK die älteste kardiologische Gesellschaft in Europa. Weitere Informationen unter www.dgk.org.